Patricia Nickel-Dönicke

Chefdramaturgin und Vertreterin des Intendanten

Patricia Nickel-Dönicke, 1979 in Potsdam geboren, 1989 über Ungarn raus aus der DDR. Während des Studiums der Neueren deutschen Literatur & Medien und Politikwissenschaften in Marburg, arbeitete sie im Verlagswesen, in der PR- und Öffentlichkeitsarbeit, als Regieassistentin bei verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen, sowie als Redakteurin bei literaturkritik.de. Anschließend, Master of Arts in Dramaturgy in Frankfurt/ Main, währenddessen Regie- und Dramaturgieassistentin am Staatstheater Darmstadt. 2005-2011 Dramaturgin an den Städtischen Bühnen Osnabrück. Mitkonzeption und Umsetzung des Festivals: SPIELTRIEBE 1-3, dort bereits enge Zusammenarbeit mit dem Autor Dirk Laucke, dessen Stücke u.a. zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen wurden. 2009 Produktionsdramaturgie „Ultras – Die Bühne gehört uns“, ein Projekt mit und über rechtsradikale Fußballfans am Thalia Theater Halle. Von 2011-2013 ging es weiter ans Theater Heidelberg, dort war sie u.a. für die Programmierung des Heidelberger Stückemarktes zuständig. Von 2014-2017 Dramaturgin am Staatstheater Mainz. Preis der Deutschen Theaterverlage zur Förderung der Sprech- und Musikdramatik 2007 für das Schauspiel der Städtischen Bühnen Osnabrück und 2015 für das Schauspiel des Staatstheater Mainz.

Foto: Sabrina Weniger

 

 

Bild von: Patricia Nickel-Dönicke
Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen