Julia Mota Carvalho

Regisseurin

Julia Mota Carvalho ist in São Paulo geboren und zog im Alter von 9 Jahren  nach Köln. Sie studierte zeitgenössischen Tanz an der  Folkwang Universität der Künste und setzt, nach  sieben Jahren als freischaffende Tänzerin Amsterdam,  ihre Studien im Rahmen eines Masterstudiengangs in  Köln fort. Als Tänzerin wirkte sie während und nach  ihrem Studium in Werken von Choreografen wie Trisha  Brown (Accumulation & Floor Of The Forest –  Documenta 12) und Pina Bausch (Tannhäuser  Bacchanal, Wuppertal) mit und assistierte Lia  Rodrigues (Rio de Janeiro) als Dramaturgin bei  Recherchen zu verschiedenen Projekten. Neben der kontinuierlichen Zusammenarbeit mit Leandro  Kees, welche sich seit 2005 fortsetzt, arbeitet sie als Dramaturgin, Assistentin und Tänzerin, sowie  als Lehrkraft für Tanz und Bewegungskomposition an verschiedenen Institutionen, wie Kabawil  E.v. in Düsseldorf, Stadttheater Düsseldorf und Deutsche Sporthochschule Köln.

 

 

 

Bild von: Julia Mota Carvalho

Produktionen

Männer, die denken.

Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen