Nina de la Parra

Regie

Nina de la Parra, geboren 1987 in Amsterdam, studierte zunächst an der Year Out Drama Company in Stratford-upon-Avon und machte dann einen vierjährigen MA Honours in Englischer Literatur und Germanistik an der Universität von Edinburgh, mit einem Austauschjahr an der FU Berlin.
Am Studententheater in Edinburgh konnte sie bei der ortspezifischen Theatergruppe Paradok ihre ersten Regieversuche verwirklichen (Marat/Sade, Der Widerspenstigen Zähmung) und inszenierte Comedy-Gruppen für die Edinburgh Fringe.
2014 schloss sie mit der Inszenierung Hautnah, in Zusammenarbeit mit ihrer Bühnen- und Kostümbildnerin Jutta Bornemann, ihr vierjähriges Regiestudium an der Folkwang Universität der Künste in Essen ab.
In dieser Zeit inszenierte sie u.a. Penthesilea, Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt) und Macbeth (Rottstr. 5 Theater, Bochum). Sie schrieb, inszenierte, sang und spielte in What Love Is mit Folkwang Tänzern und Jazz-Musikern. Aus dieser Arbeit ist eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit Moritz Götzen, Karl Degenhardt und Tim Bücher entstanden – ihre Musiktheaterband.
Während ihres Studiums absolvierte sie ein Regie-Praktikum bei Thomas Ostermeier und eine Regieassistenz bei Ivo van Hove am Toneelgroep Amsterdam. Ab 2015 assistiert sie weiterhin bei Ivo van Hove (u.a. Kings of War, Wiener Festwochen und De Stille Kracht, Ruhrtriennale).
In ihrer Freizeit singt sie ihre eigenen Jazzlieder, zu denen sie sich selbst am Klavier begleitet.

 

 

Bild von: Nina de la Parra

Produktionen

Eine Sommernacht

Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen