Rundschreiben Nr. 01/2018 an unsere Mitglieder vom 22. Januar 2018

Liebe Theaterfreundinnen und Theaterfreunde,
liebe Vereinsmitglieder,

zunächst einmal wünschen wir allen ein gesundes, glückliches, erfolg-reiches und gutes Jahr 2018.

Unserem Freundeskreis steht nun die Aufgabe bevor, den Vorstand neu zu wählen und damit auch einen oder eine neue Vorsitzende. Damit einhergehen dann auch einige organisatorische Veränderungen bezüglich des Beitragseinzuges für 2018, so dass die diesjährigen Beiträge auf jeden Fall erst zu einem späteren Zeitpunkt abgebucht werden können. Entsprechend werden auch die Beitragsrechnungen erst später verschickt.

In der letzten Veranstaltung im Jahr 2017 sind zwei Ideen formuliert worden:

  • Eine geführte Stadtrundfahrt mit dem Ensemble und Vereinsmitgliedern, um unsere Stadt vorzustellen.
  • Regelmäßige Begegnungsabende, in denen sich jeweils ein Schauspieler vorstellt und für ein Gespräch zur Verfügung steht.

Diese Vorschläge und eine mögliche Umsetzung wollen wir auf der Jahreshauptversammlung (Einladung auf der anderen Seite) besprechen.

Wir wünschen Ihnen allen bis dahin eine gute Zeit.

Freundeskreis theater.für.oberhausen e. V.

Anette Weiß                   
stellvertretende Vorsitzende            

Herbert Bernd-Striebeck
stellvertretender Vorsitzender


Oberhausen, 22. Januar 2018

Einladung zur Jahreshauptversammlung


Liebe Mitglieder,
sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie recht herzlich zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung ein, die am

        Mittwoch, 21. Februar 2018, 19.00 Uhr
        in der Poolbar des Theater Oberhausen

stattfindet.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1. Eröffnung und Begrüßung
2. Wahl einer Protokollführerin/eines Protokollführers
3. Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2017
4. Kassenbericht über das Geschäftsjahr 2017
5. Bericht der Kassenprüfer/in
6. Diskussion der Berichte
7. Entlastung des Vorstandes
8. Wahl einer Wahlleiterin/eines Wahlleiters
9. Wahl des/der Vorsitzenden
10. Wahl von zwei Stellvertretern bzw. Stellvertreterinnen
11. Wahl von zwei Kassenprüfern/innen
12. Oberhausener Theaterpreis 2018
13. Anträge / Verschiedenes

Mit freundlichen Grüßen

Freundeskreis theater.für.oberhausen e. V.

Der Vorstand

Anette Weiß                  
stellvertretende Vorsitzende

Herbert Bernd-Striebeck
stellvertretender Vorsitzender
 

Rundschreiben Nr. 02/2017 an unsere Mitglieder vom 8.08.2017


Liebe Theaterfreundinnen und Theaterfreunde,
liebe Vereinsmitglieder,


Der letzte Vorhang ist gefallen,
ein großer Theaterfreund ist von der Bühne des Lebens abgetreten.

 

Der Vorsitzende und Gründer unseres Freundeskreises Gerd Lepges hat den Kampf gegen seine Krankheit verloren und ist am 22. Juli 2017 verstorben. Es war sein ausdrücklicher Wunsch, seinen Tod erst nach der Beisetzung bekannt zu machen. Dies haben wir respektiert, wie wir auch ihm als Person und seiner Lebensleistung - nicht nur für unser Theater - unseren Respekt zollen.

Das neue Buch zum Abschied von Peter Carp als Intendant des Theaters Oberhausen war seine letzte große Aufgabe, die er als Dankeschön an Peter Carp und die gesamte Theatermannschaft noch termingerecht fertiggestellt hat. Bei deren Erscheinen war er im Theater anwesend. Leider hat seine Kraft nicht mehr ausgereicht, um den neuen Intendanten, das neue Ensemble und die neue Spielzeit zu erleben.

Der Freundeskreis wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Indem wir uns um das Fortbestehen des Freundeskreises sowie des Oberhausener Theaterpreises kümmern, handeln wir auch in seinem Sinn.

Nach der Prüfung der vereinsrechtlichen Angelegenheiten werden wir Anfang 2018 zur nächsten Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen einladen.

Wir wünschen Ihnen allen bis dahin eine gute Zeit.

freundeskreis theater.für.oberhausen

Anette Weiß                                                            Herbert Bernd-Striebeck
stellvertretende Vorsitzende                              stellvertretender Vorsitzender

 

 

Rundschreiben Nr. 01/2017 an unsere Mitglieder vom 16.05.2017

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Theaterfreunde,

seit der Jubiläums-Soiree im Februar haben Sie leider nichts von uns gehört, aber das soll dieses Rundschreiben ändern, da es rund um den Freundeskreis einige wesentliche Änderungen und Neuigkeiten gibt.

Neue Anschrift des Freundeskreises
Die wichtigste Änderung betrifft die Anschrift des Freundeskreises: Da das Geschäft des Unterzeichners zum 31. März 2017 geschlossen wurde, ist der Sitz des Vereins zur Wohnadresse des Vorsitzenden verlegt worden. Die Anschrift lautet somit Alsenstraße 42, 46045 Oberhausen, Telefon 0208 / 85 65 79. Die e-mail-Adresse lautet nach wie vor: theaterfreundeOB@t-online.de

Neue Buchpublikation: Der Theatermacher - Hommage an Peter Carp
Zum Abschied von Petr Carp als Intendant des Theater Oberhausen im Sommer haben wir gemeinsam mit dem Theater Oberhausen ein 224 Seiten starkes Buch produziert, das in diesen Tagen erscheint. Darin sind alle Stücke der Spielzeiten 2008/09 bis 2016/17 dokumentiert. Darüber hinaus beleuchten zahlreiche feuilletonistische Beiträge aus kompetenter Kritikerfeder viele Einzelaspekte seiner Intendantentätigkeit im Ruhrgebiet. Wir danken allen Autoren und Fotografen für ihre Mitarbeit an dieser Publikation. Aus Anlass unseres 25jährigen Jubiläums haben wir uns entschlossen, dieses Buch als großes Dankeschön an Peter Carp und seine gesamte Theatermannschaft kostenlos abzugeben. Es liegt im Theater, sowohl im Besucherbüro als auch im Foyer, aus.

Verleihung des Oberhausener Theaterpreises 2017 am Freitag, 23. Juni 2017
Da am üblichen Termin zu Beginn der folgenden Spielzeit das Carp-Ensemble Oberhausen bereits verlassen haben wird, findet die Verleihung des Oberhausener Theaterpreises 2017 bereits zum Ende der laufenden Spielzeit statt. Am Abend des 23. Juni wird das große Geheimnis nach einer Vorstellung des Theatermachers im Großen Haus gelüftet.

Die Kritiker-Jury wird die drei Preisträger bestimmen, das Publikum kann wieder seine/n Lieblingsschauspieler/in wählen und auch der/die Träger/in des Günther-Büch-Nachwuchs-preises wird bestimmt - die Namen der Preisträger werden wie immer erst am Abend der Preisverleihung bekannt gegeben. Den Sponsoren sei aber hier und heute schon einmal recht herzlich für die großzügige Dotierung der Preise (insgesamt 8.500 Euro) gedankt.

Ihr
freundeskreis theater.für.oberhausen
Gerd Lepges (Vorsitzender)

 

OBERHAUSENER THEATERPREIS 2017

1. Jury-Preis 3.000 Euro
Gestiftet von der MAN Diesel & Turbo SE, Oberhausen
Preisträger: ? ? ?

2. Jury-Preis  2.000 Euro
Gestiftet von der WBO ? Wirtschaftsbetriebe Oberhausen GmbH
Preisträger: ? ? ?

3. Jury-Preis  1.000 Euro
Gestiftet von der Oberhausener Installationsfirma
Nockmann & Gerstberger GmbH
Preisträger: ? ? ?

Günther-Büch-Nachwuchspreis  500 Euro
Gestiftet von der Familie Erhard Büch
Preisträger: ? ? ?

Publikumspreis  2.000 Euro
Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Kultur und Bildung
der Stadtsparkasse Oberhausen
Preisträger: ? ? ?



 

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Liebe Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,
wir laden Sie recht herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung ein, die am

Donnerstag, 10. März 2016, um 18.00 Uhr

in der b.a.r im Theater Oberhausen, Will-Quadflieg-Platz 1, stattfindet.
(eine Verlegung der JHV in einen anderen Raum des Theaters bleibt vorbehalten)

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1. Begrüßung, Wahl eines Protokollführers
2. Bericht des Vorstands über das Geschäftsjahr 2015
3. Kassenbericht für das Geschäftsjahr 2015
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Diskussion der Berichte
6. Wahl eines Versammlungsleiters
7. Entlastung des Vorstandes
8. Neuwahl des Vorstandes
9. Wahl von zwei Kassenprüfern
10. Oberhausener Theaterpreis 2016
11. Bericht der Theaterleitung - Aktuelles aus dem Theater
12. Intendantenfindung, Stand des Verfahrens
13. Ausblick: 100 Jahre Theater Oberhausen am 15.09.2020
14. Anträge / Verschiedenes

Nach der Jahrehauptversammlung lädt das Theater Oberhausen um 20.00 Uhr in die b.a.r zu einem ?Kaminabend? ein, an dem Intendant Peter Carp und Chefdramaturg Tilman Raabke über die nächsten Produktionen des Theaters berichten, Ihre Fragen dazu beantworten und Ihre Anregungen entgegen-nehmen.

f r e u n d e s k r e i s
"theater.für.oberhausen" e.V.

Der Vorstand

Gerd Lepges Anette Weiß Herbert Bernd-Striebeck
(Vorsitzender)


Oberhausen, 04. Februar 2016

 

  

 

Rundschreiben Nr. 01/2016 an unsere Mitglieder vom 01.02.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Theaterfreunde,

wir hoffen, dass Sie wohlbehalten im Neuen Jahr angekommen sind. Das Theater Oberhausen hat ja mit der Hommage an Udo Jürgens ?Merci Chérie? einen tollen musikalischen Übergang von 2015 nach 2016 geboten. Und musikalisch ging es auch weiter:
?Lulu?, diesmal nicht als Schauspiel und auch nicht als Oper, sondern in einer eigenständigen Songfassung der englischen Gruppe ?Tiger Lilies? ist als Deutsche Erstaufführung unter der musikalischen Leitung von Otto Beatus im Großen Haus auf der Bühne, im Probenstadium befindet sich Ibsens Schauspiel ?Hedda Gabler?. Es tut sich also viel im Theater. Aber auch im Freundeskreis laufen die Jahresabschlussarbeiten auf Hochtouren, damit in Kürze unsere Jahreshauptversammlung stattfinden kann:

Die Jahreshauptversammlung des Freundeskreises findet am 10. März 2016 statt

Unsere Jahreshauptversammlung findet in diesem Jahr voraussichtlich in der b.a.r. statt. Der Beginn ist schon um 18 Uhr, denn für 20 Uhr ist im gleichen Raum von der Intendanz ein ?Kaminabend? für Abonnenten und Mitglieder unseres Freundeskreises geplant, zu der somit auch unsere Mitglieder herzlich eingeladen sind. Intendant Peter Carp und sein Chefdramaturg Tilman Raabke berichten über die laufende Spielzeit, was es gab und was es noch bis zum Sommer geben wird. Unsere offizielle Einladung zur Jahreshauptversammlung mit der Tagesordnung liegt bei.

Der Jahresbeitrag 2016 ist fällig

Zu den Verwaltungsarbeiten, die zum Anfang eines jeden Jahres fällig sind, gehört auch die Kontrolle und Aktualisierung der Mitgliederdateien für den Postversand und die SEPA-Belastungen des Jahresbeitrages. Deshalb bitten wir Sie, uns eventuelle Änderungen Ihrer Anschrift und/oder Ihrer Bankverbindung mitzuteilen, damit wir sie immer pünktlich erreichen können und die Zahl der Rückläufer bei Post und Bank minimiert werden kann.
Am 20. Februar werden wir die 2016er Jahresbeiträge abbuchen. Den Rechnungszahlern legen wir diesem Rundschreiben die Rechnung mit der Bitte um Überweisung bei.

Theater Oberhausen erhält einen mit 80.000 Euro dotierten Theaterpreis des Bundes
Zwölf deutsche Bühnen können sich über den neuen Theaterpreis des Bundes freuen. Als Orte gesellschaftlicher Kommunikation und geistiger Auseinandersetzung seien Theater unverzichtbar, ist Kulturstaatsministerin Grütters überzeugt. Sie verlieh die Theaterpreise am 29. Januar in der Akademie der Künste in Berlin. Zu den Preisträgern gehört auch das Theater Oberhausen. Der Preis für Oberhausen ist mit 80.000 Euro dotiert. Die Kulturstaatsministerin führte in Ihrer Rede aus: ?Theater sind Seismographen für aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen - und zwar nicht nur in den Großstädten und Ballungsräumen, sondern auch abseits der Metropolen.? Und weiter: ?Gerade die kleinen und mittleren Theater sorgen mit viel Leidenschaft und Engagement dafür, dass es in ganz Deutschland ein dichtes Netz von Theateraufführungen auf hohem professionellem Niveau gibt. Das wird nicht immer angemessen wahrgenommen und gewürdigt. Umso wichtiger ist es, dass wir auf allen Ebenen bewusst machen, wie wichtig beständige kulturelle Angebote sind und wie unverzichtbar darin die Theater als Orte gesellschaftlicher Kommunikation und auch geistiger Auseinandersetzung sind.? Unser herzlicher Glückwunsch zu diesem Preis gilt allen beim Theater Oberhausen Beschäftigten.
Neuer Intendant gesucht

Da Peter Carp uns zum Ende der Spielzeit 2016/17 verlässt, um die Intendanz in Freiburg im Breisgau zu übernehmen, muss die Stadt Oberhausen für Ihr Theater einen neuen Intendanten berufen. Dazu ist bereits eine Findungskommission berufen worden, der neben Vertretern der Stadt auch mehrere Fachleute des Deutschen Bühnenvereins angehören. Am 17. Dezember 2015 erschien in verschiedenen Zeitungen eine Stellenanzeige, die Bewerbungsfrist läuft am 7. Februar 2016 ab. Danach beginnt die Qual der Wahl, denn Peter Carp hat die Messlatte für seinen Nachfolger durch seine Arbeit ?höher gelegt?. Wir sind gespannt.

Auf der Jahreshauptversammlung werden wir natürlich über den aktuellen Stand der Findung berichten. Man sieht sich also am 10. März um 18 Uhr.

Ihr Freundeskreis ?theater.für.oberhausen? e.V.

Gerd Lepges
(Vorsitzender)
  

 

 

Rundschreiben Nr. 07/2015 an unsere Mitglieder vom 07.09.2015


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Theaterfreunde,

gestern war es soweit: im Rahmen des gut besuchten, aber vom Wetter etwas benachteiligten Theaterfestes wurde zum 21. Mal der Oberhausener Theaterpreis verliehen.
Nachstehend finden Sie unsere offizielle Medienmitteilung hierzu:

Der Oberhausener Theaterpreis 2015 wurde am Sonntag verliehen

Der vom Freundeskreis ?Theater für Oberhausen? zum 21. Mal ausgelobte Oberhausener Theaterpreis wurde am Sonntagabend durch den Vorsitzenden Gerd Lepges im Theater ver-liehen. In diesem Jahr standen ? 8.500 an Preisgeldern zur Verfügung, die von Oberhause-ner Firmen und Privatpersonen aufgebracht wurden.
Drei Jury-Preise für besondere künstlerische Leitungen in der Spielzeit 2014/15 wurden vergeben. Den ersten Preis in Höhe von ? 3.000, gestiftet von der MAN Diesel & Turbo SE, erhielt der ukrainische Regisseur Andriy Zholdak für seine Textfassung, Inszenierung und Bühnenbild von ?Die Verwandlung? von Franz Kafka. Für die Darstellung des Gregor Samsa? in ?die Verwandlung und des M in ?Atmen? von Duncan Macmillan erhielt der Schauspieler Moritz Peschke den zweiten Preis, der mit ? 2.000 von der WBO GmbH ausgestattet ist. Die Schauspielerin Laura Angelina Palacios wurde die Titelrolle in Kleists ?Das Käthchen von Heilbronn? und die Rolle der F in ?Atmen? ausgezeichnet. Hierfür gab es ? 1.000 von der Sanitärfirma Nockmann & Gerstberger GmbH.
Die Kritikerjury, der Gudrun Mattern (WAZ Oberhausen), Arnold Hohmann (WAZ/NRZ Essen), Stefan Keim (WDR, Deutschlandradio u.a.), Klaus Stübler (Ruhr-Nachrichten), der freie Journalist Sascha Westphal und Gerd Lepges angehörten vergab auch den von Erhard und Rosalinde Büch mit ? 500 dotierten Günther-Büch-Nachwuchspreis. Dieser ging an das Multitalent Pascal Nöldner für seine Rolle als Countertenor im Finale der ?Verwandlung?. Das Theaterpublikum wählte mit Mehrheit Jürgen Sarkiss zum beliebtesten Darsteller der vergangenen Spielzeit. Er erhielt somit den von der Stiftung Kultur und Bildung der Stadtsparkasse Oberhausen mit ? 2.000 ausgestatteten Publikumspreis.


Übrigens: Alle Begründungen der Jury finden sie im unter www.theater-oberhausen.de unter den Rubriken ?Freundeskreis? und dann ?Oberhausener Theaterpreis?

Für ein internationales Kunstprojekt, das Ende September in Oberhausen stattfindet, werden noch Gastgeber gesucht, die für fünf Tage die Teilnehmer beherbergen. Das Theater Oberhausen bat uns, den folgenden Aufruf an die Mitglieder des Freundeskreises zu richten.

Actopolis - Die Kunst zu handeln
Einladung zu Teilnahme an Gastgeberprogramm im Human Hotel Oberhausen

In den vergangenen Monaten hat Urbane Künste Ruhr gemeinsam mit dem Goethe-Institut und dem Theater Oberhausen das auf drei Jahre angelegte Projekt Actopolis ? Die Kunst zu handeln entwickelt.

Actopolis ist ein Aufruf zum Handeln und Mitgestalten des urbanen Lebens, genauso in den Ballungsräumen Südosteuropas, wie in der Ruhrgebietsstadt Oberhausen. Nach einer Planungsphase in diesem Jahr werden 2016 urbane Interventionen in allen beteiligten Städten stattfinden. 2017 folgt eine große Ausstellung.

Im Rahmen des Projekts wird vom 25. bis 30. September 2015 ein Herbstlabor in Oberhausen stattfinden, zu dem u.a. KünstlerInnen, KuratorInnen, StadtplanerInnen und ArchitektInnen aus sechs verschiedenen Städten Südosteuropas ? Ankara/Mardin, Athen, Belgrad, Bukarest, Sarajevo und Zagreb ? eingeladen sind. Damit die Gäste einen lebendigen Eindruck von Oberhausen bekommen und selbst erleben, wie der Alltag der Menschen hier aussieht, möchten wir, dass sie bei lokalen Gastgebern in der Stadt untergebracht werden. Gleichzeitig bietet diese Form der Unterkunft den Oberhausener Gastgebern die Möglichkeit, interessierte Menschen aus Südosteuropa kennenzulernen und sich selbst aktiv am Projekt Actopolis ? Die Kunst zu handeln zu beteiligen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich vorstellen könnten, z.B. einen Künstler oder eine Architektin während des Workshops im September für bis zu fünf Nächte bei Ihnen zu beherbergen.

Unser Partner Human Hotel aus Kopenhagen hat das künstlerische Konzept für das Gastgeberprogramm entwickelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: https://www.humanhotel.com/#/event/actopolis

Bei Rückfragen steht Ihnen gerne das Team von Urbane Künste Ruhr zur Verfügung, unter Tel. 0209- 60507-309 oder Email actopolis@urbanekuensteruhr.de.

Ansprechpartnerin im Theater Oberhausen ist die Dramaturgin Tamina Theiß, Tel. 8578-295

Ihr
freundeskreis ?theater für oberhausen?
Gerd Lepges (Vorsitzender)
 

 

 

Rundschreiben Nr. 06/2015 an unsere Mitglieder vom 12.08.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Theaterfreunde,

die Theaterferien (und damit die ?schreckliche? theaterlose Zeit) sind zu Ende gegangen. Im Theater Oberhausen wird mit Volldampf an den ersten Premieren der neuen Spielzeit gearbeitet. Zwei ?Knaller? stehen im Großen Haus am Anfang: Am 4. September findet die Uraufführung von Albert Ostermeiers ?Moi non plus? mit Dominique Horwitz als Darsteller und Sänger der Hauptrolle statt, drei Wochen später wird das Stück ?Raketenmänner? des Bochumer Kabarettisten und Autors Frank Goosen uraufgeführt. Beide Stücke werden von unserem Intendanten Peter Carp persönlich inszeniert. Er ist in der deutschen Theater-landschaft ein vielbegehrter Mann ? denn kaum hatten die Theaterferien begonnen, platze eine Nachricht wie eine Bombe in die Urlaubsstimmung hinein:

Peter Carp soll Intendant in Freiburg im Breisgau werden

Am 7. Juli veröffentlichte das Presse- und Öffentlichkeitsreferat der Stadt Freiburg im Breisgau folgende Meldung: ?Die Entscheidung über die neue Intendanz am Theater Freiburg rückt näher: Die gemeinderätliche Findungskommision hat sich in der letzten Sitzung ende Juni mit großer Mehrheit für Peter Carp ausgesprochen. Er ist seit 2008 Intendant am Theater Oberhausen. ? Der Gemeinderat entscheidet am 6. Oktober über die Empfehlung der Findungskommission? Um die Intendantennachfolge in Freiburg gab es 80 Bewerber, 15 davon kamen in die engere Auswahl und mit einigen wenigen wurden intensive Bewer-bungsgespräche geführt. Es gab sofort ein großes Rauschen in der bundesdeutschen Medienlandschaft. Peter Carp und seine Arbeit am Theater Oberhausen wurden hochgelobt. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an ihn. ?Er steht für ein lebendiges, innovatives Theater, das zum einen international ausgerichtet ist, aber auch in die Stadtgesellschaft hinein wirkt und insbesondere auch jüngere Zuschauer erreichen möchte?, mit diesen Worten wird der Freiburger Kulturbürgermeister Ulrich von Kirchbach zitiert.
Peter Carp soll die Intendanz in Freiburg mit Beginn der Spielzeit 2017/18 antreten, eigentlich seiner zehnten Spielzeit in Oberhausen. Es ist aber davon auszugehen, dass der Rat unserer Stadt das hier bestehende Vertragsverhältnis vorzeitig auflösen wird, um den positiven Karriereschritt Peter Carps nach Freiburg zu ermöglichen.
Der freundeskreis ?theater.für.oberhausen? sieht den Wechsel mit einem weinenden und einem lachenden Auge, wie es die Symbolmaske des Theaters vorsieht. Wir sind natürlich traurig, dass ein sehr guter und erfolgreicher Intendant unser Theater verlässt, freuen uns aber nach wie vor darüber, dass wir mit ihm bisher sieben großartige Spielzeiten mit vielen Höhepunkten erlebt haben und noch zwei Spielzeiten unter seiner Leitung erleben werden.
Und letztlich gilt der Satz ?Das Theater lebt vom Wechsel? Nur der Wechsel hält es lebendig!

Theaterfest zur Eröffnung der Spielzeit am Sonntag, 6. September 2015, ab 14 Uhr

Auch in diesem Jahr findet das Theaterfest zur Eröffnung der an einem Sonntag statt. Der Grund dafür ist, dass es am Samstag schon eine große Veranstaltungsdichte in anderen Stadtteilen gibt. Ab 14 Uhr wird rund um das Theater und auf dem Will-Quadflieg-Platz ein buntes Treiben für die ganze Familie mit vielen Aktionen stattfinden. Es gibt viele Attraktionen wie eine Modenschau, Kostümversteigerung, Bastel- und Schminkauktionen, Vorstellung eines Kinderstückes im Malersaal, Lesungen, Kaffee und Kuchen. Unser freundeskreis ist natürlich wieder mit einem Info-Stand vertreten. Ab 18.15 Uhr präsentiert Ihnen da Late-Night-Show-Dream-Team Schall & Rausch den neuen Spielplan 2015/16. Daran anschließend, also etwa ab 19 Uhr, wird der Oberhausener Theaterpreis 2015 verliehen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Verleihung des Oberhausener Theaterpreises 2015 beim Theaterfest

Ein wohlgehütetes Geheimnis wird bald gelüftet: Am Abend des 6. September 2015 wird beim Theaterfest zur Eröffnung der Spielzeit 2015/16 der Oberhausener Theaterpreis 2015 verliehen. Die Jury hat die drei Preisträger bestimmt, das Publikum hat seine/n Lieblings-schauspieler/in gewählt und auch der/die Träger/in des Günther-Büch-Nachwuchspreises ist bestimmt. Auf der Beilage zu diesem Schreiben finden Sie alle Preise und Ihre Sponsoren aufgelistet. An der Stelle der Namen der Preisträger stehen natürlich nur drei ??? ? denn die Namen der Preisträger werden wie immer erst am Abend der Preisverleihung bekannt gegeben. Den Sponsoren sei aber schon einmal recht herzlich für die großzügige Dotierung der Preise (insgesamt ? 8.500) gedankt.
Übrigens: In diesem Jahr wird der Oberhausener Theaterpreis bereits zum einund- zwanzigsten Mal verliehen!

Ihr
freundeskreis ?theater für oberhausen?

Gerd Lepges (Vorsitzender)

OBERHAUSENER THEATERPREIS 2015

1. Jury-Preis ? 3.000 ?
Gestiftet von der MAN Diesel & Turbo SE, Oberhausen
Preisträger: ? ? ?

2. Jury-Preis ? 2.000 ?
Gestiftet von der WBO ? Wirtschaftsbetriebe Oberhausen GmbH
Preisträger: ? ? ?

3. Jury-Preis ? 1.000 ?
Gestiftet von der Oberhausener Installationsfirma
Nockmann & Gerstberger GmbH
Preisträger: ? ? ?

Günther-Büch-Nachwuchspreis ? 500 ?
Gestiftet von der Familie Erhard Büch
Preisträger: ? ? ?

Publikumspreis ? 2.000 ?
Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Kultur und Bildung
bei der Stadtsparkasse Oberhausen
Preisträger: ? ? ?

 

 

 

Rundschreiben Nr. 05/2015 an unsere Mitglieder vom 08.06.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Theaterfreunde,

das Ende der Spielzeit 2014/15 naht jetzt mit raschen Schritten, doch nach den spannenden Schülertheatertagen wartet der Spielplan unseres Theaters bis zum 24. Juni 2015 noch mit einigen Besonderheiten auf. Die Uraufführung des Gemeinschaftsprojektes ?Gier und Bescheidenheit? findet am 12. Juni im Malersaal statt und in einem Ladenlokal auf der Marktstraße 127 (gegenüber Café Bauer) beleuchtet Uwe Mengel vom 16. bis zum 20. Juni das Thema ?Mord im Alltag?. Gastspiele und Kooperationsprojekte, u.a. mit der Folkwang Universität der Künste, Oberhausener Schulen und dem CVJM bereichern den Spielplan bis am 24. Juni mit Frank Goosens ?So viel Zeit? die Spielzeit beendet wird und unser Ensemble in die wohlverdienten Theaterferien gehen kann.

Publikumsabstimmung zum Oberhausener Theaterpreis 2015 endet am 24. Juni 2015

Noch bis zur letzten Vorstellung dieser Spielzeit am 24. Juni stehen im Theater die roten Urnen für die Publikumsabstimmung zum Oberhausener Theaterpreis. Wer noch nicht seinen Lieblingsdarsteller bzw. seine Lieblingsdarstellerin gewählt hat, muss sich nun beeilen. Damit es leichter geht, fügen wir diesem Rundschreiben noch einmal eine Stimmkarte bei, die Sie im Theater in die roten Urnen einwerfen können (bis zum 24. Juni) oder per Post an uns senden (bis zum 10. Juli). Wer die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erhalten hat und damit Publikumspreisträger wird, erfahren Sie am Sonntag, 6. September 2015 beim Theaterfest mit der Verleihung des Oberhausener Theaterpreises.

Aber jetzt: Auf zum Endspurt der Spielzeit 2014/15 in Ihrem Theater Oberhausen und danach ab in die Ferien. Wir wünschen Ihnen gute Erholung, damit Sie ab September den neuen, spannenden Spielplan 2015/16 (siehe Rückseite) genießen können

Ihr Freundeskreis ?theater.für.oberhausen? e.V.


Gerd Lepges             Anette Weiß Herbert       Bernd-Striebeck
     (Vorsitzender)              (Vorstandsmitglied)      (Vorstandsmitglied)
 

 

 

Rundschreiben Nr. 04/2015 an unsere Mitglieder vom 28.04.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Theaterfreunde,

der Mai steht vor der Tür und das Ende der Spielzeit 2014/15 naht. Es stehen noch einige Premieren vor der Tür ? von der rasanten Farce ?Nackten Wahnsinn? im Großen Haus angefangen bis zur Uraufführung des Ensembleprojektes ?Gier und Bescheidenheit? im Malersaal ? doch in diesen letzten acht Wochen der Spielzeit kann man auch schon damit beginnen Bilanz zu ziehen und die Höhepunkte (die gab es!) oder Tiefpunkte (gab es die?) für sich zu ermitteln. Denn die

Publikumsabstimmung zum Oberhausener Theaterpreis 2015 hat begonnen

Der Oberhausener Theaterpreis wird in diesem Jahr 20 Jahre alt. Die Verleihung findet also in diesem Jahr zum einundzwanzigsten Mal statt. Und wiederum sind Sie gefragt, liebe Mitglieder. Ihre Stimme entscheidet mit, wer zur Lieblingsschauspielerin oder zum Lieblings-schauspieler der Spielzeit 2014/15 gekürt wird. Beiliegend finden Sie Ihre Stimmkarte, die Sie im Theater in die roten Urnen einwerfen können (bis zum 24. Juni) oder per Post an uns senden (bis zum 10. Juli). Wer die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erhält, erhält den mit ? 2.000 dotierten Publikumspreis.

Ende Juni wird auch die Kritiker-Jury tagen und in einer mehr oder weniger langen, mehr oder weniger heftigen Diskussion die drei Jury-Preisträger und den Preisträger des Günther-Büch-Nachwuchspreises auswählen.

Auf der Rückseite dieses Rundschreibens stellen wir Ihnen einen kurzen Text zum 20jährigen Bestehens des Oberhausener Theaterpreises vor, der als Basisinformation für die Medien dienen soll.

Also, stimmen Sie mit ab; wir warten auf Ihre Stimmkarte für den Publikumspreis!

Ihr Freundeskreis ?theater.für.oberhausen? e.V.

Gerd Lepges
(Vorsitzender)
 

 

 

Rundschreiben Nr. 03/2015 an unsere Mitglieder vom 04.03.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Theaterfreunde,

heute ein kurzes, aber inhaltsschweres Rundschreiben (Sozusagen ?Auf die Schnelle?)

Jahreshauptversammlung des Freundeskreises am 3. März 2015

Gestern fand in der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Grund für unseren Ausflug in die Welt der bildenden Kunst war die Ausstellung ?Rudolf Holtappel ? Augenzwinkern?, durch die uns die Direktorin der LUDWIGGALERIE, unser Mitglied Dr. Christine Vogt, ausführlich, äußerst kompetent und ebenfalls augenzwinkernd führte. Pünktlich mit dem Ende der Führung traf unser Intendant Peter Carp von einer Probe kommend im Kleinen Schloss ein, um sogleich seinen Bericht aus dem Theater und zu den anstehenden Premieren und Projekten zu geben. Daran schlossen sich die üblichen Regularien an, wie dem beiliegenden Protokoll zu entnehmen ist.


Kooperationen: Theater Oberhausen ? Ruhrfestspiele Recklinghausen - RUHRTRiiiENNALE

Das Theater Oberhausen kooperiert in diesem Jahr mit den beiden renommiertesten Festivals des Ruhrgebietes. Für die Ruhrfestspiele Recklinghausen schreibt Albert Ostermaier ein Stück über die Biographie des Sängers Serge Gainsbourg. Peter Carp inszeniert, Kaspar Zwimpfer entwirft das Bühnenbild, Gertrud Rindler-Schantl die Kostüme. Die Titelrolle ist mit Dominique Horwitz prominent besetzt. Die Uraufführung findet am 28. Mai 2015 im Theater Marl statt. Ab dem 4. September ist ?Moi non plus? dann im Großen Haus am Will-Quadflieg-Platz zu sehen.

Die Ruhrtriennale führt unter dem Titel ?Unter Welten? ein Projekt durch, an dem sich drei junge Künstlergruppen beteiligen sollen. Drei Wochen Probezeit stehen zur Verfügung, das Ergebnis sollen drei Projekte an einem Abend sein ? in Essen, Mülheim und im Theater Oberhausen. Das Ergebnis wird am 12. und 13. September zu sehen sein.

Zuwendungsbescheinigung für Ihren Mitgliedsbeitrag

Im Januar haben wir, nachdem wir uns an die drei banktiken schrecken SEPA, IBAN und BIC gewöhnt hatten, Ihren Jahresbeitrag für 2015 abgebucht bzw. in Rechnung gestellt. Wir danken Ihnen für die pünktliche Bezahlung und fügen diesem Schreiben die steuerliche Zuwendungsbescheinigung bei, die Sie im nächsten Jahr in Ihrer Einkommensteuererklärung für das Jahr 2015 geltend machen können.

So, das wär?s für heute. Wir sehen uns wieder in Ihrem Theater Oberhausen.

Ihr Freundeskreis ?theater.für.oberhausen? e.V.

Gerd Lepges
(Vorsitzender)

 

 

 

Rundschreiben Nr. 02/2015 an unsere Mitglieder vom 01.02.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Theaterfreunde,

schon wieder ist ein Monat des neuen Jahres vorbei und mit ihm viele interessante Vorstellungen in Ihrem Theater Oberhausen. Doch der Spielplan ist bis zum Ende der Spielzeit noch gut gefüllt und bietet manche Überraschung (siehe unten). Vorgestern war es die Bürgerbühne, die im Malersaal das Stück ?Räuberhände? von Finn Ole Heinrich auf die Bretter, die die Welt bedeuten, brachte. Auf der Probebühne ringt zur Zeit der dänische Prinz Hamlet mit Sein oder Nichtsein. Premiere dieser Inszenierung von Pedro Martins Beja wird am 27. Februar im Großen Haus sein. Dazu gibt es eine Vielzahl von Stücken im Repertoire und unser Intendant Peter Carp arbeitet schon an den ?Schutzbefohlenen? von Elfriede Jelinek.

Jahreshauptversammlung des Freundeskreises am 3. März 2015

Unsere 2015er Jahreshauptversammlung findet am Dienstag, 3. März 2015, um 19 Uhr in der LUDWIGGALERIE im Schloss Oberhausen statt. Wir haben ausnahmsweise einen Versammlungsort außerhalb des Theaters gewählt, weil in der LUDWIGGALERIE ab dem 8. Februar 2015 die Ausstellung ?Rudolf Holtappel ? Augenzwinkern? stattfindet.
Zu Beginn wird uns unser Mitglied Dr. Christine Vogt, die Direktorin der LUDWIGGALERIE, durch die Ausstellung führen. Darauf folgt unsere Jahreshauptversammlung. Die offizielle Einladung und die Tagesordnung finden Sie beiliegend.

?Die Orestie? ist von der Internet-Theaterzeitung nachtkritik.de
für das virtuelle nachtkritik-Theatertreffen nominiert

Parallel zur Auswahl der Inszenierungen zum realen Berliner Theatertreffen (an dem das Theater Oberhausen 2011 mit der Herbert-Fritsch-Inszenierung von Ibsens ?Nora? teilnahm) führt die Intenet-Theaterzeitung ?Nachtkritik? ein virtuelles Theatertreffen durch, bei dem die Leser aus einer Vorschlagsliste bis Ende Januar ihre Favoriten auswählen konnten. Unter den Vorschlägen aus dem Raum NRW befand sich auch unsere Produktion von Kafkas ?Die Verwandlung? von Andrij Zholdak. Das Abstimmungsergebnis war beim texten dieses Rundschreibens noch nicht bekannt.

Kooperation: Theater Oberhausen ? Ruhrfestspiele Reklinghausen

Bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des Spielplanes für die Ruhrfestspiele Recklinghausen gab es eine Überraschung: Das Theater Oberhausen ist in diesem Jahr mit einer Koproduktion in Recklinghausen vertreten. Unter dem Titel ?Moi non plus? (Ich auch nicht) schreibt Albert Ostermaier ein Stück über die Biographie des Sängers Serge Gainsbourg, der in den vierziger Jahren des vorigen Jahrhunderts in Paris aufwuchs. Peter Carp inszeniert, Kaspar Zwimpfer entwirft das Bühnenbild, Gertrud Rindler-Schantl die Kostüme. Die Titelrolle ist mit Dominique Horwitz prominent besetzt, alle weiteren Rollen werden von Mitgliedern des Oberhausener Ensembles übernommen. Die Uraufführung findet am 28. Mai 2015 im Theater Marl statt. Zu Beginn der nächsten Spielzeit ist es im Großen Haus am Will-Quadflieg-Platz zu sehen.
Wer bis dahin nicht auf die Begegnung mit Gainsbourg/Horwitz warten kann, kann versuchen, bei den Ruhrfestspielen für die vier Aufführungen am 28./29./30. und 31. Mai noch eine der im Vorverkauf schon sehr begehrten Karten zu ergattern.

Das wär?s für heute. Auf Wiedersehen in unserem Theater Oberhausen oder in der LUDWIGGALERIE zur Jahreshauptversammlung.

Ihr Freundeskreis ?theater.für.oberhausen? e.V.

Gerd Lepges
(Vorsitzender)
 

 

 

Rundschreiben Nr. 01/2015 an unsere Mitglieder vom 14.01.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Theaterfreunde,

wir hoffen, dass Sie die Weihnachtsfeiertage gut überstanden haben und wohlbehalten im Neuen Jahr angekommen sind. Das Theater Oberhausen hat ja mit ?So viel Zeit? wieder einmal einen tollen Übergang von 2014 nach 2015 geboten, so dass wir mit Freude und Spannung die nächsten Premieren erwarten dürfen. ?Sturmhöhe?, so der Titel des nächsten Stückes im Großen Haus, spielt nicht etwa auf die Wetterkapriolen des letzten Wochenendes an, obwohl ein heftiger Schneesturm die spannenden und traumhaften Ereignisse auslöst, die das Schicksal dreier Generationen bestimmt. Lily Sykes, die bereits zweimal im Malersaal erfolgreich und preisgekrönt Regie führte, bringt den Roman von Emily Bronte aus dem Jahr 1847 gemeinsam mit der Dramaturgin Tamina Theiß als Uraufführung auf unsere Bühne.

Rudolf Holtappel ? Augenzwinkern
Eine Ausstellung der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen vom 8. Februar bis 3. Mai 2015

Wie wir schon im letzten Rundschreiben berichtet haben, ist dem Oberhausener Fotografen Rudolf Holtappel eine Ausstellung in der LUDWIGGALRIE gewidmet. Dr. Christine Vogt, Direktorin der LUDWIGALERIE und Mitglied unseres Freundeskreises, hat die Fotos für diese Überblickschau der verschiedenen Schwerpunkte von Holtappels fotografischem Schaffen persönlich ausgewählt. Seine Witwe Herta Holtappel, auch sie Mitglied bei uns, hat aus dem Nachlass zahlreiche Exponate zur Verfügung gestellt. Natürlich sind auch Szenen aus dem Theater Oberhausen zu sehen, die Holtappel in den 50er, 60er und 90er Jahren des 20. Jahrhunderts fotografisch festgehalten hat. Dieser Bereich des Holtappel?schen OEuvres wird von unserem Freundeskreis aufbewahrt. Es ist uns eine besondere Freude, diese Fotografien für die Ausstellung als Leihgabe zur Verfügung stellen zu können.

Zur Eröffnung der Ausstellung lädt die LUDWIGGALERIE uns herzlich ein am Sonntag, 8. Februar 2015 um 15. Uhr. Oberbürgermeister Klaus Wehling wird persönlich ein Grußwort sprechen und Direktorin Dr. Christine Vogt wird in das fotografische Werk von Rudolf Holtappel einführen. Die LUDWIGGALERIE und wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Jahreshauptversammlung des Freundeskreises findet im März statt

Der Anfang eines jeden Jahres ist für den Vorstand geprägt durch Verwaltungsarbeit: Die Buchführung des Vorjahres muss komplettiert werden, der Jahresabschluss erstellt und der Geschäftsbericht geschrieben werden. Es folgt die Prüfung dieser Unterlagen durch die in der letzten Jahreshauptversammlung gewählten Kassenprüfer. Ist dies alles fertig, kann im März die Jahreshauptversammlung stattfinden, die traditionell im Theater oder der Theater-kneipe ?Falstaff? über die Bühne geht. Das wird allerdings in diesem Jahr etwas anders sein?

Unsere 2015er Jahreshauptversammlung soll in der LUDWIGGALERIE im Schloss Oberhausen stattfinden. Die Ausstellung von Rudolf Holtappels Fotokunst soll nicht nur Rahmen für unser wichtigstes jährliches Treffen sein; es ist natürlich auch eine fachkompetente Führung für unsere Mitglieder in der Planung. Nähere Einzelheiten können sie im nächsten Rund-schreiben, dem auch die offizielle Einladung zur Jahreshauptversammlung beiliegen wird, lesen.

Der Jahresbeitrag 2015 ist fällig

Zu den Verwaltungsarbeiten, die zum Anfang eines jeden Jahres fällig sind, gehört auch die Kontrolle und Aktualisierung der Mitgliederdateien für den Postversand und die SEPA-Belastungen des Jahresbeitrages. Deshalb bitten wir Sie, uns eventuelle Änderungen Ihrer Anschrift und/oder Ihrer Bankverbindung mitzuteilen, damit wir sie immer pünktlich erreichen können und die Zahl der Rückläufer bei Post und Bank minimiert werden kann.
Am 20. Januar werden wir die 2015er Jahresbeiträge abbuchen. Den Rechnungszahlern legen wir diesem Rundschreiben die Rechnung mit der Bitte um Überweisung bei.

So, nun haben wir genug verwaltet und freuen uns auf spannende Aufführungen in Ihrem und unserem Theater Oberhausen.

Ihr Freundeskreis ?theater.für.oberhausen? e.V.

Gerd Lepges
(Vorsitzender)
 

 

 

Rundschreiben Nr. 06/2014 an unsere Mitglieder vom 10.12.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Theaterfreunde,

das Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu und auch der erste Teil der Spielzeit 2014/15 geht zu Ende. Im Großen Haus sind in Erinnerung: ?So viel Zeit? mit sehr guter Musik, Kafkas (oder Zholdaks?) ?Verwandlung?, die Medien- und Publikumsreaktionen von ?sehr gut? bis ?sehr schlecht? bekam (also unbedingt ansehen und sich selbst ein Urteil bilden), das Familien-stück ?In einem tiefen, dunklen Wald?? mit vielen prall gefüllten Vorstellungen. Im Maler-saal eine sehenswerte Inszenierung des ?Käthchen von Heilbronn? durch den Theaterpreis-träger Bram Jansen und jetzt ?Atem?, ein Zweipersonenstück mit dem ebenfalls preisge-krönten Moritz Peschke und der ?Neuen? Laura Angelina Palacios.

Simon Stone mit der ?Orestie? für den Deutschen Theaterpreis ?Der Faust? nominiert

Der Deutsche Bühnenverein vergibt alljährlich den Deutschen Theaterpreis ?Der Faust? in acht Kategorien. In jeder Kategorie werden drei mögliche Preisträger nominiert. Im Fach ?Regie Schauspiel? war Simon Stone für seine Inszenierung der ?Orestie? an unserem Theater nominiert. Diese Nominierung ist schon eine große Auszeichnung, wenn auch bei der Preisverleihung am 8. November, der Preis (leider) an Johan Simons von den Münchner Kammerspielen ging. Aber Simon Stone kann sich ja mit dem 1. Platz beim Oberhausener Theaterpreis 2014 trösten.

Oberhausener Theaterpreis 2015 ausgelobt

Unser Freundeskreis ?theater.für.oberhausen? wird auch zum Ende der laufenden Spielzeit wieder für besondere künstlerische Leistungen den Oberhausener Theaterpreis verleihen. Drei Jurypreise, der Günther-Büch-Nachwuchspreis und natürlich der Publikumspreis stehen wieder auf dem Programm. Die Jurymitglieder haben bereits die ersten Vorstellungsbesuche hinter sich, aber bis zur Jurysitzung im Sommer gibt es noch viel zu sehen und zu bewerten. Der Vorstand des Freundeskreises ist schon wieder aktiv, um die Sponsoren auch für den einundzwanzigsten Oberhausener Theaterpreis zu begeistern. Der Preis soll wie gewohnt beim Theaterfest zu Beginn der Spielzeit 2015/16 verliehen werden.

 

Rudolf Holtappel ? Augenzwinkern
Eine Ausstellung der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen vom 8. Februar bis 3. Mai 2015

Der Oberhausener Fotograf Rudolf Holtappel (1923-2013) ist mit seinen markanten und durch einen einzigartigen Ausdruck gekennzeichneten Schwarz-Weis-Fotografien in den Olymp der deutschen Fotografie aufgenommen worden. Seine fotokünstlerischen Werke waren schon in zahlreichen deutschen Kunstmuseen und Galerien zu sehen. Für drei Monate ziehen ausgewählte Werke, die einen Querschnitt durch Holtappels fotografisches Schaffen zeigen sollen, ins Kleine Schloss der Oberhausener LUDWIGGALERIE ein. Die Direktorin Dr. Christine Vogt wählt persönlich die Werke aus: Aus dem Nachlass Rudolf Holtappels, aus den Beständen des Essener Ruhrmuseums und aus den Szenenfotos für das Theater Oberhausen, die in den 50er, 60er und 90er Jahren des letzten Jahrhunderts entstanden sind und von unserem Freundeskreis bewahrt werden.
Die Vernissage ist am Sonntag, 8. Februar 2015 um 15 Uhr im Kleinen Schloss.

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr

Zu den bevorstehenden Weihnachtstagen wünschen wir Ihnen und Ihren Familien viel Freude, schöne und vielleicht sogar besinnliche Stunden und eine Woche später eine knallige Silvesterfeier (vielleicht, falls sie Karten haben, in Ihrem Theater Oberhausen) und natürlich ein frohes, gesundes Neues Jahr mit vielen kulturellen Höhepunkten in Oberhausen, im Ruhrgebiet und darüber hinaus ? weltweit.

Ihr Freundeskreis ?theater.für.oberhausen? e.V.
und Ihre Vorstandsmitglieder

Gerd Lepges       Anette Weiß      Herbert-Bernd-Striebeck
 

 

 

Rundschreiben Nr. 05/2014 an unsere Mitglieder vom 03.09.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Theaterfreunde,

das wohlgehütete Geheimnis ist gelüftet: Am Abend des 31. August 2014 wurde beim Theaterfest zur Eröffnung der Spielzeit 2014/15 der Oberhausener Theaterpreis 2014 verliehen. Die Jury hatte die drei Preisträger bestimmt, das Publikum hatte seine Lieblings-schauspielerin gewählt und auch der Träger des Günther-Büch-Nachwuchspreises war bestimmt. Auf der Beilage zu diesem Rundschreiben finden Sie jetzt natürlich an Stelle der ??? alle Preisträger der einzelnen Preise und Ihre Sponsoren aufgelistet. Den Sponsoren sei noch einmal recht herzlich für die großzügige Dotierung der Preise (insgesamt ? 8.500) gedankt. Neben den Preisen gab es noch eine besondere lobende Erwähnung für Stefanie Carp für ihre Dramatisierung der Novelle ?Das Gartenhaus? von Thomas Hürlimann.
Übrigens: In diesem Jahr wurde der Oberhausener Theaterpreis bereits zum zwanzigsten Mal verliehen!


Montag, 15. September 2014, 20 Uhr: Soiree zum 100. Geburtstag von Will Quadflieg

Einer der ganz großen Schauspieler des 20. Jahrhunderts würde am 15. September 100 Jahre alt. Will Quadflieg wurde an diesem Tag im Jahr 1914 in Oberhausen geboren, wuchs hier auf, machte sein Abitur und begann seine Schauspielerkarriere am Stadttheater Ober-hausen. Er spielte an den größten Bühnen des deutschsprachigen Raumes, wurde schon früh ein Filmstar und war auch im Qualitätsfernsehen in zahlreichen niveauvollen Fernsehspielen zu sehen und zu hören. Denn das WORT war sein eigentliches Metier, seine Rezitations-abende wurden Legende.
Chefdramaturg Tilman Raabke und Gerd Lepges gestalten am Abend des 100. Geburtstages, der zugleich der 94. Geburtstag unseres Theaters ist, in der b.a.r. eine Soiree, die im Gespräch, in Texten und Bildern den Namensgeber des Platzes neben dem Theater Oberhausen vorstellt. Wir freuen uns, wenn wir Sie an diesem besonderen Abend begrüßen dürfen.
Karten gibt es an der Theaterkasse ? Telefon 0208 / 8578-184.
Ihr Freundeskreis ?theater.für.oberhausen? e.V.


OBERHAUSENER THEATERPREIS 2014

1. Jury-Preis ? 3.000 ?
Gestiftet von der MAN Diesel & Turbo SE, Oberhausen
Preisträger: Simon Stone, Regisseur

2. Jury-Preis ? 2.000 ?
Gestiftet von der WBO ? Wirtschaftsbetriebe Oberhausen GmbH
Preisträger: Bram Jansen, Regisseur

3. Jury-Preis ? 1.000 ?
Gestiftet von der Oberhausener Installationsfirma
Nockmann & Gerstberger GmbH
Preisträger: Peter Waros, Schauspieler

Günther-Büch-Nachwuchspreis ? 500 ?
Gestiftet von der Familie Erhard Büch
Preisträger: Moritz Peschke, Schauspieler

Publikumspreis ? 2.000 ?
Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Kultur und Bildung
bei der Stadtsparkasse Oberhausen
Preisträgerin: Lise Wolle, Schauspielerin

Die Preisverleihung fand am 31.08.2014 im Theater Oberhausen statt
 

 

 

Rundschreiben Nr. 04/2014 an unsere Mitglieder vom 05.08.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Theaterfreunde,

ein wohlgehütetes Geheimnis wird bald gelüftet: Am Abend des 31. August 2014 wird beim Theaterfest zur Eröffnung der Spielzeit 2014/15 der Oberhausener Theaterpreis 2014 verliehen. Die Jury hat die drei Preisträger bestimmt, das Publikum hat seine/n Lieblings-schauspieler/in gewählt und auch der/die Träger/in des Günther-Büch-Nachwuchspreises ist bestimmt. Auf der Beilage zu diesem Schreibens finden Sie alle Preise und Ihre Sponsoren aufgelistet. An der Stelle der Namen der Preisträger stehen natürlich nur drei ??? ? denn die Namen der Preisträger werden wie immer erst am Abend der Preisverleihung bekannt gegeben. Den Sponsoren sei aber schon einmal recht herzlich für die großzügige Dotierung der Preise (insgesamt ? 8.500) gedankt.
Übrigens: In diesem Jahr wird der Oberhausener Theaterpreis bereits zum zwanzigsten Mal verliehen!


Theaterfest zur Eröffnung der Spielzeit am SONNTAG, 31. August 2014, ab 14 Uhr

Abweichend von der Tradition der Vorjahre findet das Theaterfest zur Eröffnung der Spielzeit 2014/15 an einem Sonntag statt. Der Grund dafür ist, dass es am Samstag schon eine große Veranstaltungsdichte gab. Ab 14 Uhr wird rund um das Theater und auf dem Will-Quadflieg-Platz ein buntes Treiben für die ganze Familie mit vielen Aktionen stattfinden. ES gibt Führungen durch das Theater, eine Kostümversteigerung und zahlreiche theatralische Programmpunkte von Goethes Faust über Karl Valentin bis zur kleinen Hexe und dem Helden wie wir. Lassen Sie sich überraschen!
Um 18 Uhr stellen Intendant Peter Carp und sein Chefdramaturg Tilman Raabke den neuen Spielplan vor. Daran anschließen, also etwa ab 19 Uhr wird der Oberhausener Theaterpreis 2014 verliehen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Für den 31. August hoffen wir auf tolles Wetter und für die Spielzeit 2014/15 auf viele spannende, anregende und unterhaltsame Theaterereignisse.

 

OBERHAUSENER THEATERPREIS 2014

1. Jury-Preis ? 3.000 ?
Gestiftet von der MAN Diesel & Turbo SE, Oberhausen
Preisträger: ? ? ?

2. Jury-Preis ? 2.000 ?
Gestiftet von der WBO ? Wirtschaftsbetriebe Oberhausen GmbH
Preisträger: ? ? ?

3. Jury-Preis ? 1.000 ?
Gestiftet von der Oberhausener Installationsfirma
Nockmann & Gerstberger GmbH
Preisträger: ? ? ?

Günther-Büch-Nachwuchspreis ? 500 ?
Gestiftet von der Familie Erhard Büch
Preisträger: ? ? ?

Publikumspreis ? 2.000 ?
Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Kultur und Bildung
bei der Stadtsparkasse Oberhausen
Preisträger: ? ? ?

 

 

 

Rundschreiben Nr. 03/2014 an unsere Mitglieder vom 02.05.2014

Sehr geehrte Damen und Herrn,
liebe Theaterfreundinnen und -freunde,

leider sind auch wir nicht vor Dreckfuhlern, nein DRUCKFEHLERN, sicher. In unserem letzten Rundschreiben haben sich zwei davon eingeschlichen: Das Treffen der Bundesvereinigung der Theater- und Musikfördergesellschaften MUTHEA findet am Freitag, 16. Mai, und am Samstag, 17. Mai, statt. Da war der Finger des Schreibers jeweils eine Taste zu weit gelandet.
Im Protokoll der Jahreshauptversammlung, das dem Rundschreiben beilag, hat der Druck-fehlerteufel bei TOP 11 einen halben Satz gefressen: ?Inge Mathes gab noch bekannt, dass für die erfolgreiche Produktion der ?Orestie? vier zusätzliche Vorstellungen disponiert sind.?

Tagung der Theater- und Musik-Fördervereine der BRD im Theater Oberhausen

Am Freitag, 16 Mai, und am Samstag, 17. Mai hält die MUTHEA, die Bundesvereinigung der Theater- und Musikfördervereine ihr 16. Jahrestreffen in Oberhausen ab. Die Ausrichtung dieser Veranstaltung hat unser Freundeskreis übernommen. Wir werden dabei unterstützt durch die EVO AG, die OGM GmbH und die StOAG GmbH, denen wir dafür herzlich danken.

Höhepunkt ist am Samstag um 14 Uhr eine öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema ?Haben wir zu viele Theater und Opernhäuser?? die der Journalist Stefan Keim vom WDR leitet. Hierzu bitten wir um Ihren Besuch. Im Anschluss daran findet noch ein Gespräch zwischen Stefan Keim und dem Hildesheimer Kulturwissenschaftler Prof. Wolfgang Schneider statt, das sich mit der Situation der Kinder- und Jugendtheater in Deutschland beschäftigt. Auch dieses Gespräch ist öffentlich und einen Besuch wert.

An den Abenden der Jahrestagung besuchen die Teilnehmer im Großen Haus des Theaters die Vorstellungen ?Die Räuber? und ?Into the Woods?. Wenn Sie diese Stücke noch nicht gesehen haben, bietet dieses Mai-Wochenende hierzu eine hervorragende Gelegenheit.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Ihr freundeskreis
theater.für.oberhausen e.v.

Gerd Lepges
(Vorsitzender)
 

 

 

Rundschreiben Nr. 02/2014 an unsere Mitglieder vom 25.04.2014

Sehr geehrte Damen und Herrn,
liebe Theaterfreundinnen und -freunde,

die Ostertage sind vorüber, die Osterferien in unserem Theater auch. Nun geht die Spielzeit 2013/14 in ihre Endphase und es kommt die Zeit der Wahl der/s beliebtesten Darsteller/in für den Publikumspreis zum Oberhausener Theaterpreis 2014, der dann beim Theaterfest zu Beginn der Spielzeit 2014/15 verliehen wird.

Die Publikumsabstimmung zum Oberhausener Theaterpreis 2014 beginnt

Die Stimmkarten sind gerade frisch aus der Druckerei gekommen und können ab sofort in die neuen leuchtend roten Wahlurnen im Besucherbüro und im Foyer des Theaters eingeworfen werden. Der Sieger der Publikumsabstimmung erhält den Publikumspreis 2014, den die Stiftung Kultur und Bildung bei der Stadtsparkasse Oberhausen wie im vergangenen Jahr mit einem Preisgeld von ? 2.000 ausgestattet hat.

Auch die Sitzung der Kritiker-Jury ist bereits terminiert. Arnold Hohmann, Stefan Keim, Gudrun Mattern, Klaus Stübler und Sascha Westphal beraten unter dem Vorsitz von Gerd Lepges, welche Künstler die drei mit ? 1.000 (Installationsfirma Nockmann + Gerstberger GmbH), ? 2.000 (WBO GmbH) und ? 3.000 (MAN Diesel & Turbo SE) dotierten Preise für herausragende künstlerischen Leistungen erhalten sollen. Darüber hinaus vergeben die Kritiker auch den mit ? 500 dotierten Günther-Büch-Nachwuchspreis.

Ihre Stimmkarte liegt diesem Rundschreiben bei.

Tagung der Theater- und Musik-Fördervereine der BRD im Theater Oberhausen

Am Freitag, 17 Mai, und am Samstag, 18. Mai hält die MUTHEA, die Bundesvereinigung der Theater- und Musikfördervereine ihre 16. Jahrestagung in Oberhausen ab. Die Ausrichtung dieser Veranstaltung hat unser Freundeskreis übernommen. Wir werden dabei unterstützt durch die EVO AG, die OGM GmbH und die StOAG GmbH, denen wir herzlich dafür danken.
Höhepunkt ist am Samstag um 14 Uhr eine öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema ?Haben wir zu viele Theater und Opernhäuser?? die der Journalist Stefan Keim vom WDR leitet. Hierzu bitten wir um Ihren Besuch. Einzelheiten erfahren Sie in den nächsten Tagen.
Im Anschluss daran findet noch ein Gespräch zwischen Stefan Keim und dem Hildesheimer Kulturwissenschaftler Prof. Wolfgang Schneider statt, das sich mit der Situation der Kinder- und Jugendtheater in Deutschland beschäftigt. Auch dieses Gespräch ist öffentlich und einen Besuch wert.

An den Abenden der Jahrestagung besuchen die Teilnehmer im Großen Haus des Theaters die Vorstellungen ?Die Räuber? und ?Into the Woods?

Wechsel im Vorstand ? Protokoll der Jahreshauptversammlung

Am 31. März tagte in der b.a.r. des Theaters unsere diesjährige Jahreshauptversammlung. Neben den Geschäftsberichten zum abgelaufenen Jahr 2013 standen turnusmäßig Vorstandswahlen auf dem Programm. Gerd Lepges wurde als Vorsitzender wiedergewählt, auch Herbert Bernd-Striebeck wurde in seinem Amt bestätigt. Neu im Vorstand ist Anette Weiß, von Beruf städtische Beamtin und als Abonnentin und Mitglied unseres Freundes-kreises schon lange mit dem Theater verbunden. Frau weiß kandidierte als Nachfolgerin für Uly Stroh, die aus persönlichen Gründen für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stand.

Das Protokoll der Jahrehauptversammlung liegt diesem Rundschreiben zu Ihrer Information bei.

Auf Wiedersehen in Ihrem und unserem Theater Oberhausen

Ihr freundeskreis
theater.für.oberhausen e.v.

Gerd Lepges
(Vorsitzender)

 

  

 

Rundschreiben Nr. 01/2014 an unsere Mitglieder vom 20.02.2014

Sehr geehrte Damen und Herrn,
liebe Theaterfreundinnen und -freunde,

das Jahr 2014 hat im Theater Oberhausen kraftvoll begonnen. Mit der modernen ?Orestie? von Simon Stone auf der Bühne des Großen Hauses und dem von Bram Jansen spiegelreich inszenierten ?Anatol? im Malersaal gab es zwei erfolgreiche Premieren. Auch das ?Gartenhaus? in der Regie von Peter Carp, ein Kooperationsprojekt mit dem Theater Winterthur, hatte bei der dortigen Premiere einen großen Erfolg. In Oberhausen ist das Stück ab dem 21. März im Spielplan.


Jahreshauptversammlung des Freundeskreises

Am Montag, 31. März 2014, findet um 19 Uhr die turnusmäßige Jahreshauptversammlung unseres Freundeskreises statt. Tagungsort ist die b.a.r. des Theaters. Neben den Berichten über das abgelaufene Jahr stehen auch Ausblicke auf die Aktivitäten für das laufende Jahr auf dem Programm. Außerdem finden Vorstandswahlen statt. Die förmliche Einladung an unsere Mitglieder liegt diesem Rundschreiben bei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Beitragseinzug 2014 mit SEPA, BIC und IBAN - Zuwendungsbescheinigung

Es hat hervorragend geklappt. Trotz aller medienmäßigen Unkenrufe über SEPA, IBAN und BIC sind die Jahresbeiträge 2014 pünktlich und ohne Probleme auf unserem Konto gelandet. Wir danken noch einmal allen Mitgliedern, die uns bei der Erstellung eines ?sauberen? Datenbestandes für SEPA geholfen haben und den Damen der Stadtsparkasse Oberhausen, deren tatkräftige Mithilfe die Umstellung auf das neue System sehr erleichtert hat. Die Zuwendungsbescheinigung für die Beitragszahlung liegt diesem Rundschreiben bei.

Ihr freundeskreis
theater.für.oberhausen e.v.

Gerd Lepges
(Vorsitzender)
 

Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen