Illustration Walter Kurowski 

 

Konstantin Buchholz

Niemandsland

hausb.a.r

Niemandsland, ein Musiktheaterstück aus der Schmiede des Schauspielensembles und Musikern, die sich mit dem Spielzeitthema Factory ausseinander setzen.
Eine junge Frau dringt in eine verlassene Fabrik ein und beginnt eine Maschine zu bauen. Hellhörig geworden durch die Mitternachtssendung des Radiomoderators Martin Midnight, in der sie die Fabrik zu ihrem persönlichen Niemandsland erklärt, taucht bald einer der Hörer in ihrer Fabrik auf und fängt an lästige Fragen zu stellen.
Doch bald ist der junge Skeptiker selbst der Gefragte, denn trotz aller Zweifel zieht es ihn in die Fabrik und zu der geheimnisvollen Maschine, die dort gebaut wird.
Durch die Kombination aus den Impressionen der Fabrikszenerie, den Reflektionen des Radiomoderators und der Musik der Produktionsband Stray Dogs wird der Zuschauer auf eine Suche nach Potentialen und neuen Perspektiven durch das Niemandsland der Städte, Länder und der Herzen geschickt.

Mit
Martin Midnight - Martin Müller-Reisinger
Die junge Frau - Nola Friedrich
Der junge Mann - Raymond Dudzindski
Gesang - Laura Kreutzenbeck
Piano - Jonathan Atzeni
Gesang/Percussion - Leo Gosen-Kurowski
Regie/Gitarre - Konstantin Buchholz
Licht - Bastian Kabuth
Kostüm - Joana Ganser

Gäste Moritz Peschke, Lise Wolle, Anna Polke, Peter Waros, Peter Carp
 

Schauspiel
die b.a.r

Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen