Übersicht

100 Tage

25-Jahr-Feier des Freundeskreises Theater für Oberhausen e.V.

ALICE D.

Amok

Antigone

Barbaren

Bilder deiner großen Liebe

Das dritte Leben des Fritz Giga

Das Maß der Dinge

Das siebte Kreuz

Das, was bleibt

Dein Name

Deportation Cast

Der futurologische Kongress

Der grüne Kakadu

Der kleine Wassermann

Der nackte Wahnsinn

Der Spiegel im Spiegel

Der Theatermacher

Die Finale Hitparade

Die Freiheit in Abrede

Die Insel der besonderen Bratäpfel

Die kleine Hexe

Die Orestie

Die Schimmelmanns

Die Schneekönigin

Die unendliche Geschichte

Die unglaubliche Reise der Makketta Sonnenschein

Dieser Witz trägt einen Bart

Don Quijote

Du musst dich entscheiden...

Dylan

Ein Bericht für eine Akademie

Ein ganzer halber Bratapfel

Ein Volksfeind

Eine kurze Geschichte der Welt

Eine Sommernacht

Es pocht eine Sehnsucht an die Welt

Escape the Universe

Faust I

Filmb.a.r

Foxfinder

GB 84

Gefährliche Liebschaften

geheimagentur: Actopolis Oberhausen

Ghetto-Faust-Poetry-Slam

Hartmut Stanke liest

Heute Abend Zirkus des Jahrhunderts - mit Bär!

Internationales Faust-Festival Oberhausen

Jimi Hendrix - Are You Experienced?

Kein Gutenachtkuss für Giraffen?

Kohle statt Stütze?

Lady Pasquale oder mit mir muss man Fraktur reden

Lennon

Lulu. Eine Mörderballade

Lust auf Sinn

Luther und der 220. Papst

Männer, die denken.

Marlene Dietrich Abend

Matinee zu

Matthias Reuter - Bier und Leseabend

Me and the Devil

Medea

Moi non plus

Mojo Work

MüzikNRW 2

Nachts

Nichts. Was im Leben wichtig ist

Nils Holgersson

NOA

Nur die Harten (kommen in den Garten)

Pension Schöller

Rauch

Ronja Räubertochter

Schall und Rausch

Schülertheatertage

Schülertheatertage

Schülertheatertage

Schülertheatertage

Schülertheatertage

Schülertheatertage

Schülertheatertage

Schülertheatertage Kids

Sicheres Herkunftsland. Für wen?

So viel Zeit

Sterben & Erben

Struwwelpeter

Tabuzone

Taxigeschichten

The Amazing Bratapfel 3

Theaterpreisverleihung

Toxic

TRASHedy

Und wenn du dann gehst, schau ich dir nach

Unruhezeiten

Unter uns Indianern

Young Stars!

Lise Wolle, Dominique Horwitz | Foto Birgit Hupfeld 

Albert Ostermaier

Moi non plus

Koproduktion Ruhrfestspiele Recklinghausen und dem Theater Oberhausen

Serge Gainsbourg ist vor allem durch seinen erotisch aufgeladenen Welthit Je t’aime … Moi non plus (1969), durch skandalträchtige Auftritte und durch seine Affären mit Brigitte Bardot oder Jane Birkin bekannt. Doch sein musikalisches Werk spannt sich in ungeheurer Vielfalt vom klassischen französischen Chanson über Jazz, Swing, Pop und Rock bis hin zu Rap und Reggae. Und hinter dem Provokateur Gainsbourg verbarg sich ein großer, äußerst vielseitiger Künstler, ein ewig Suchender. Dafür lieben und verehren ihn die Franzosen noch heute – 24 Jahre nach seinem Tod 1991. Der französische Staatspräsident  François Mitterand nannte ihn in einem Nachruf „unseren Baudelaire, unsere Appolinaire“, der „das Chanson zu einer eigenen Kunstgattung erhoben“ habe.

Albert Ostermaier hat Moi non plus ("ich nicht mehr") für Dominique Horwitz, das Theater Oberhausen und die Ruhrfestspiele Recklinghausen geschrieben. In seinem „Requiem für einen Liebenden“ lässt der dem Tode nahen Gainsbourg sein Leben und seine Musik Revue passieren. Dafür hat er Julie und Jim engagiert: Sie sollen seine berühmten Geliebten und ihn selbst verkörpern und seine schönsten und berühmtesten Songs singen – wobei die Erinnerungenauch Gainsbourg selbst immer wieder ans Mikrofon treiben.

 

Schauspiel
Großes Haus

Premiere Oberhausen
04.09.2015, 19:30 h

Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen