Übersicht

100 Tage

25-Jahr-Feier des Freundeskreises Theater für Oberhausen e.V.

ALICE D.

Amok

Antigone

Barbaren

Bilder deiner großen Liebe

Das dritte Leben des Fritz Giga

Das Maß der Dinge

Das siebte Kreuz

Das, was bleibt

Dein Name

Deportation Cast

Der futurologische Kongress

Der grüne Kakadu

Der kleine Wassermann

Der nackte Wahnsinn

Der Spiegel im Spiegel

Der Theatermacher

Die Finale Hitparade

Die Freiheit in Abrede

Die Insel der besonderen Bratäpfel

Die kleine Hexe

Die Orestie

Die Schneekönigin

Die unendliche Geschichte

Die unglaubliche Reise der Makketta Sonnenschein

Dieser Witz trägt einen Bart

Don Quijote

Du musst dich entscheiden...

Dylan

Ein Bericht für eine Akademie

Ein ganzer halber Bratapfel

Ein Volksfeind

Eine kurze Geschichte der Welt

Eine Sommernacht

Es pocht eine Sehnsucht an die Welt

Escape the Universe

Faust I

Filmb.a.r

Foxfinder

GB 84

Gefährliche Liebschaften

geheimagentur: Actopolis Oberhausen

Ghetto-Faust-Poetry-Slam

Hartmut Stanke liest

Heute Abend Zirkus des Jahrhunderts - mit Bär!

Hömma 17

Internationales Faust-Festival Oberhausen

Jimi Hendrix - Are You Experienced?

Kein Gutenachtkuss für Giraffen?

Kohle statt Stütze?

Lady Pasquale oder mit mir muss man Fraktur reden

Lennon

Lulu. Eine Mörderballade

Lust auf Sinn

Luther und der 220. Papst

Männer, die denken.

Marlene Dietrich Abend

Matinee zu

Matthias Reuter - Bier und Leseabend

Me and the Devil

Medea

Moi non plus

Mojo Work

MüzikNRW 2

Nachts

Nichts. Was im Leben wichtig ist

Nils Holgersson

NOA

Nur die Harten (kommen in den Garten)

Pension Schöller

Rauch

Ronja Räubertochter

Schall und Rausch

Schimmelmanns - Verfall einer Gesellschaft

Schülertheatertage

Schülertheatertage

Schülertheatertage

Schülertheatertage

Schülertheatertage

Schülertheatertage

Schülertheatertage

Schülertheatertage Kids

Sicheres Herkunftsland. Für wen?

So viel Zeit

Späti

Sterben & Erben

Struwwelpeter

Tabuzone

Taxigeschichten

The Amazing Bratapfel 3

Theaterpreisverleihung

Toxic

TRASHedy

Und wenn du dann gehst, schau ich dir nach

Unruhezeiten

Unter uns Indianern

Young Stars!

Peter Waros, Thieß Brammer, Klaus Zwick, Anja Schweitzer | Foto Birgit Hupfeld 

Regie
Thomas Fiedler

Bühne und Kostüme
José Luna

Komposition
Anton Berman

Dramaturgie
Tamina Theiß

Mit
Janna Horstmann
Anja Schweitzer
Torsten Bauer
Thieß Brammer
Peter Waros
Klaus Zwick

Musiker
Anton Berman
Nico Stallmann

Schattenspiel: TheaterPuls
Karoline Förster
Lotte Frensch
Berina Musa
Michelle Potschka
Pia Salecker
Niels Bublitz
Tobias Optebeck

Nach Miguel de Cervantes Saavedra

Don Quijote

Uraufführung

Mechanisches Welttheater mit Musik

Vielleicht ist es die berühmteste Geschichte überhaupt. Jedenfalls wählten hundert bekannte Schriftsteller den Roman Don Quijote zum „besten Buch der Welt“. Sein Autor Miguel de Cervantes Saavedra, der 1616 im selben Jahr wie Shakespeare starb, gilt als Spaniens Nationaldichter. Sein Leben war mehr als aufregend. Seine Bücher sind wunderschön zu lesen. Aber es scheint, als gäbe es sie gar nicht. Denn all das wird überstrahlt von jenem „besten Buch der Welt“: dem Don Quijote.

Jeder kennt die Geschichte zumindest vom Hörensagen: Ein kleiner Landadeliger lebt irgendwo in der verschlafenen spanischen Provinz. Den lieben langen Tag liest er Ritter-Romane. Und daran wird er verrückt. Nicht nur, dass er sie alle für wahr hält. Schlimmer noch: Er will selber ein „fahrender Ritter“ werden, um sich todesmutig in Abenteuer und Gefahren zu stürzen, um das Unrecht zu bekämpfen und ewigen Ruhm an seinen Namen zu heften. Dazu braucht es aber einen klingenderen Namen. Und so nennt sich der Verrückte ab jetzt: Don Quijote. Und will seine Heldentaten zu Ehren einer Dame vollbringen, die in Wirklichkeit ein Bauernmädchen war, das er in seiner Jugend einmal heimlich verehrt, seitdem aber nie mehr gesehen hat. Auch für sie erfindet er einen edlen Namen: Dulcinea von Toboso.

Wird dieser „Ritter von der traurigen Gestalt“ in der musikalischen Inszenierung des Regisseurs Thomas Fiedler seine Dulcinea jemals finden?
 

Schauspiel
Großes Haus

Premiere
07.04.2017, 19:30 h

Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen