Übersicht

7. Stammtisch der Initiative Zukunftsstadt

Amok

Antigone

Auf die Kinder unserer Eltern!

Bernada Albas Haus

Bier- und Leseabend

Bilder deiner großen Liebe

Boum - Tikitikitek

Christina Lux

d.ramadan

Das dritte Leben des Fritz Giga

Das Recht des Stärkeren

Das siebte Kreuz

Dein Name

Der futurologische Kongress

Der Sandmann

Der Verein

Der Zauberer von Oz

Die Anmut der Vergeblichkeit

Die Freiheit in Abrede

Die Leiden der Jungen (Werther)

Die Odyssee

Die Schneekönigin

Die Tiefe

Dieser Witz trägt einen Bart

Drei Farben

Dylan

Ein Volksfeind

Eine Sommernacht

Existent!

Expert*innengespräch zum Realitätsgehalt von Lems fiktiven Welten

Fit & Struppi im Reich der Neuen Mitte

FlediMan und die Jungs von der Zeche

Frauen*streik 2019

Funny van Dannen

Gespräch zum Recht auf Trauer

Große Lieder, echte Gefühle

Großpolnische Philharmonie Kalisch

Happy Birthday, Lenny! - WDR Funkhausorchester

Heidi

Her mit dem schönen Theater!

Hier kommt keiner durch

Hömma 17

Hömma 18: Lizz Wright & WDR Bigband

Jan Plewka singt Rio Reiser

Jugendtheatertage im Großen Haus

Jugendtheatertage im Saal 2

Kick-Off der theater:faktorei

Lennon

Männer, die denken.

Mini-Kongress zum Futurologischen Kongress

Musik der Zukunft - Bochumer Symphoniker

Nachts

NOA

Nur die Harten (kommen in den Garten)

Pension Schöller

Salome

Schaffen

Scham

Schimmelmanns - Verfall einer Gesellschaft

Schlaflos

Schuld und Sühne

Sie tanzt schon wieder!

Silvester: Große Lieder - echte Gefühle

SNAP YOUR LIFE!

Späti

Sterkarder Lesesommer: Die Marquise von O...

Theaterfest

Tigermilch

Tod eines Handlungsreisenden

Toxic

TRASHedy

Tschick

Unter uns Indianern

Upcycling im offenen Familienatelier

Waseda Symphony Orchestra Tokyo

Wofür brennst Du?

Foto Nahum Leder 

 

NOA

Charitykonzert: Ein Abend mit NOA

International ist sie erfolgreich wie kaum eine andere Musikerin Ihres Landes, doch Ihre Anfänge sind ihr stets bewusst: Achinoam Nini, besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Noa. Bereits Ende 2016 erklärte sich die Ausnahmekünstlerin dazu bereit, im Rahmen ihrer Welttournee erneut einen Besuch in Oberhausen einzubauen, um hier ein Charity-Konzert für die Integration geflüchteter Menschen zu geben. Vor ausverkauftem Theater wusste sie ihr Publikum mit einer Mischung aus privaten Geschichten und einzigartigen musikalischen Darbietungen zu überzeugen.

Die Wahl der Stadt und des guten Zwecks waren hierbei kein Zufall: Bereits 1985, im Alter von 16 Jahren, kam Achinoam Nini zum ersten Mal im Rahmen eines Schüleraustauschs nach Oberhausen. Seitdem sind viele persönliche Kontakte, vor allem zwischen ihr und der Oberhausener Jugendbegegnung Multi, geblieben. So musste sie vor einigen Jahren auch nicht lange davon überzeugt werden, sich als Schirmherrin der Multi 2012 zur Verfügung zu stellen. Denn neben den persönlichen Verbindungen haben Noa und die Multi auch eine andere Gemeinsamkeit: Das Ziel eines friedlichen Miteinanders zwischen Menschen verschiedener Kulturen. Die heute 48-jährige Sängerin ist in ihrer Heimat auch eine bekannte Friedensaktivistin und zudem als UN-Botschafterin der Welternährungsorganisation aktiv.

Dass es noch einmal gelingen konnte Noa für einen Charity-Auftritt in Oberhausen zu gewinnen, ist ein Gemeinschaftsprojekt vieler Beteiligter gewesen: Der Verein Oberhausen hilft e.V., terre des hommes, der Personalrat der Stadt Oberhausen, das Büro für Interkultur und das Theater Oberhausen haben Ihre Kräfte gebündelt, um eine Wiederholung des letztjährigen Events zu ermöglichen. Vom Erlös der Veranstaltung soll im Rahmen der Multi 2018 ein Festival der Kulturen finanziert werden, bei dem die Integration von Oberhausener Neu-Bürgern im Vordergrund stehen soll.

Kartenbestellungen können ab sofort beim Theater Oberhausen vorgenommen werden. Es empfiehlt sich zügig zu handeln: Das Charitiy-Konzert im letzten Jahr war schnell ausverkauft und leider konnten daher nicht mehr alle Kartenwünsche erfüllt werden.

 

Schauspiel
Großes Haus

Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen