Hans Christian Andersen

Die Schneekönigin

Eines Tages erschuf ein Teufel einen Spiegel, der alles Gute und Schöne verzerrt und ekelhaft aussehen ließ. Das Schlechte trat darin als gut hervor. Dieser Spiegel fiel Kobolden aus den Händen und zersprang in hundert Millionen und noch mehr Stücke, in große und kleine, und jede kleine Spiegelscheibe hatte dieselbe Kraft behalten, die der ganze Spiegel besaß. Die Stücke verteilten sich über die Welt, wurden für Fensterscheiben und Brillengläser verwendet und drangen auch in die Körper der Menschen.

Gerdas bester Freund Kay wird gleich von zwei Splittern getroffen: Einer bohrt sich in sein Herz, das sich in einen Eisklumpen verwandelt, ein anderer gerät ihm ins Auge und so sieht er alles um sich herum nur noch hässlich und böse. Daraufhin entflammt er für die schöne, eiskalte Schneekönigin und lässt sich von ihr weit weg in die eisigen Weiten entführen, von denen er von nun an glaubt, dass sie der beste Ort der Welt seien. Als Kay im Frühling immer noch nicht zurück ist, begibt sich Gerda auf die Suche nach ihm. Auf ihrem langen, gefahrvollen Weg begegnet sie dabei geheimnisvollen Zauberwesen, sprechenden Tieren und Pflanzen, einer Prinzessin mit ihrem Prinzen, die sie einladen im Luxus bei ihnen zu leben, und einem wilden Räubermädchen, das Gerda schlachten will, sobald es böse auf sie werde, um ihr dann doch ihr Rentier für die Weiterreise zu schenken. Nach und nach erfährt Gerda von dem bösen Zauber, der Kay gefangen hält, und entdeckt die Macht, die in ihrem Herzen sitzt. Die wirkt nämlich stärker gegen die Schneekönigin, als die Kraft von zwölf Männern.

Die Märchen des dänischen Dichters Hans Christian Andersen (1805-1875) sind weltberühmt. Die Schneekönigin, 1844 veröffentlicht, ist ein eigenwilliges und vielschichtiges Kunstmärchen. Andersen schildert nahe am Schönen und Guten gleichzeitig das Grausame und verbirgt kaum die Tragik, die seinen Figuren widerfährt.

Serkan Salihoglu wurde 1984 in Istanbul geboren und studierte Theaterwissenschaft, Neuere Deutsche Literatur und Soziologie in München. Nach einigen Assistenzen und Regiearbeiten in Deutschland wurde er 2012 Hausregisseur und Dramaturg am Privat Theater DOT in Istanbul. Dort setzte er insbesondere britische Autoren wie Mark Ravenhill, David Greig und Nick Hornby in Szene.

Extra: Ab 2018 wird es auch Aufführungen der Produktion „Die Schneekönigin“ mit einem Gebärdensprachdolmetscher geben. Die Termine werden dem Leporello und unserer Webseite zu entnehmen sein.

ab 6 Jahren
Premiere am 25. November 2017 im Großen Haus
Regie: Serkan Salihoglu
Musik: Martin Engelbach
Dramaturgie: Lucie Ortmann

Schneekönigin, Krähe, Räubermutter  -  Susanne Burkhard
Schneekönigin, Krähe, Räuber  -  Klaus Zwick
Gerda  -  Emilia Reichenbach
Kay  -  Mervan Ürkmez
Großmutter, Blumenhexe, Finnin  -  Elisabeth Hoppe
Blume, Prinzessin, Räubermädchen  -  Banafshe Hourmazdi
Sonnenschein, Fluss, Prinz, Räuber, Rentier  -  Daniel Rothaug

 

 

Schauspiel
Großes Haus

Premiere
25.11.2017, 15:00 h

Termine

SA, 25.11.2017 15:00 Uhr

Karten bestellen

SO, 26.11.2017 15:00 Uhr

Karten bestellen

MO, 27.11.2017 09:30 Uhr

Karten bestellen

MO, 27.11.2017 11:30 Uhr

Karten bestellen

DI, 28.11.2017 09:30 Uhr

Karten bestellen

DI, 28.11.2017 11:30 Uhr

Karten bestellen

SO, 03.12.2017 15:00 Uhr

Karten bestellen

MO, 04.12.2017 09:30 Uhr

Karten bestellen

MO, 04.12.2017 11:30 Uhr

Karten bestellen

DI, 05.12.2017 09:30 Uhr
Ausverkauft
DI, 05.12.2017 11:30 Uhr

Karten bestellen

MI, 06.12.2017 09:30 Uhr

Karten bestellen

MI, 06.12.2017 11:30 Uhr

Karten bestellen

DO, 07.12.2017 09:30 Uhr

Karten bestellen

DO, 07.12.2017 11:30 Uhr

Karten bestellen

SO, 10.12.2017 15:00 Uhr

Karten bestellen

MO, 11.12.2017 09:30 Uhr

Karten bestellen

MO, 11.12.2017 11:30 Uhr

Karten bestellen

DI, 12.12.2017 09:30 Uhr

Karten bestellen

DI, 12.12.2017 11:30 Uhr

Karten bestellen

MI, 13.12.2017 09:30 Uhr
Ausverkauft
MI, 13.12.2017 11:30 Uhr

Karten bestellen

DO, 14.12.2017 09:30 Uhr

Karten bestellen

DO, 14.12.2017 11:30 Uhr

Karten bestellen

FR, 15.12.2017 09:30 Uhr

Karten bestellen

FR, 15.12.2017 11:30 Uhr

Karten bestellen

SO, 17.12.2017 15:00 Uhr

Karten bestellen

MO, 18.12.2017 09:30 Uhr

Karten bestellen

MO, 18.12.2017 11:30 Uhr

Karten bestellen

DI, 19.12.2017 09:30 Uhr

Karten bestellen

DI, 19.12.2017 11:30 Uhr

Karten bestellen

MI, 20.12.2017 09:30 Uhr

Karten bestellen

MI, 20.12.2017 11:30 Uhr

Karten bestellen

DO, 21.12.2017 09:30 Uhr
Ausverkauft
DO, 21.12.2017 11:30 Uhr

Karten bestellen

SA, 23.12.2017 17:00 Uhr

Karten bestellen

DI, 26.12.2017 15:00 Uhr

Karten bestellen

MO, 15.01.2018 09:30 Uhr

Karten bestellen

MO, 15.01.2018 11:30 Uhr

Karten bestellen

DI, 16.01.2018 09:30 Uhr

Karten bestellen

DI, 16.01.2018 11:30 Uhr

Karten bestellen

MO, 05.02.2018 09:30 Uhr

Karten bestellen

MO, 05.02.2018 11:30 Uhr

Karten bestellen

DI, 06.02.2018 09:30 Uhr
Ausverkauft
DI, 06.02.2018 11:30 Uhr

Karten bestellen

MO, 19.02.2018 09:30 Uhr

Karten bestellen

MO, 19.02.2018 11:30 Uhr

Karten bestellen

DI, 20.02.2018 09:30 Uhr

Karten bestellen

DI, 20.02.2018 11:30 Uhr

Karten bestellen

MI, 21.02.2018 09:30 Uhr

Karten bestellen

MI, 21.02.2018 11:30 Uhr

Karten bestellen

Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen