Ausstattung
Simone Wildt

Dramaturgie
Patricia Nickel-Dönicke

Dirk Laucke

Die Freiheit in Abrede

eine radiophone Show von und mit Dirk Laucke (Teil I)

Die viele Arbeit, die es macht, hate speech und legitime Meinungsäußerung voneinander zu trennen... Freiwillige Zensoren vor? Laucke hinterfragt die Bedeutsamkeit der Meinungsäußerung – auch dort, wo man sich als Pro wähnt: im Kulturbetrieb. Gibt es schlechte Wörter oder nur schlechte Kontexte? Draufgehauen, wir servieren alles heiß und fettig, ungesund, wie es ist.

Ich möchte kein Teil Eurer Jugendbewegung sein
eine radiophone Stückentwicklung von Dirk Laucke

Von welcher Freiheit reden wir, wenn wir von Freiheit reden? Hausautor Dirk Laucke wird in seinen radiophonen Shows und der daraus folgenden Uraufführung der Stimmung im Land und der Idee der Freiheit auf den Leib rücken. Wie bei „Angst und Abscheu in der BRD – Sendezwang“, das im Jahr 2011 am Theater Oberhausen in Kooperation mit dem Ringlokschuppen Ruhr Premiere feierte, veröffentlicht Laucke in der Spielzeit 2017/18 seine Recherchen aus dem Ruhr- und sonstigen Gebiet.

Uraufführung am 1. Dezember 2017 im Saal 2
Ausstattung: Simone Wildt
Dramaturgie: Patricia Nickel-Dönicke

Schauspiel
Saal 2

Premiere
01.12.2017, 19:30 h

Termine

FR, 01.12.2017 19:30 Uhr
Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen