Foto Natascha Zander 

Schuld und Sühne

Ein filmisches Stadtprojekt Spielort: ehml. Kaufhof, Marktstr.

Mit dem Weg über die Rolltreppe in den ersten Stock eines seit Jahren verlassenen Kaufhauses werden wir zu Komplizen Raskolnikows. Gefangen in seiner Perspektive, umgeben von vier Leinwänden, werden Raskolnikows Erlebnisse, Gedanken und Ängste unmittelbar und intensiv zu unseren. Schnell wird klar, Raskolnikows Problem beginnt mit einem Fehler. Aus dem geplanten Mord an der Pfandleiherin Aljona Iwanowna wird ein Doppelmord: Lisaweta, die Schwester des Opfers, erscheint am Tatort und Raskolnikow spaltet ihr den Schädel mit einem Beil. Aus dem Verbrechen wird Schuld, denn Lisaweta passt nicht ins Schema: Der begabte, aber mittellose Jurastudent Raskolnikow hat eine Theorie entwickelt, nach der es außergewöhnlichen Menschen erlaubt sein soll, im Dienste des allgemeinen Fortschritts Verbrechen zu begehen. Dieser große Roman der Weltliteratur entfaltet durch die zahlreichen Mitwirkenden aus Oberhausen und der Region auf besondere Art und Weise seine Vielschichtigkeit und wird so zu einer groß angelegten Erzählung nicht nur über Verbrechen und Strafe, sondern auch über Schuld und Sühne. Der Regisseur Bert Zander blickt mit seiner Kamera unausweichlich in die Abgründe der menschlichen Natur und zeigt gespaltene Wesen, hin- und hergerissen von gegensätzlichen Kräften: Liebe und Hass, Wahrheit und Lüge, Gut und Böse.

Mit dem gesamten Ensemble des Theater Oberhausen sowie über 100 Bürger*innen der Stadt Oberhausen und Umgebung:

ArtisticO, Danilo Atzeni, Natalia Bartelt, Lisa Brandenberg, Merlin Dembowski, Armando Dente, Romi Domkowsky, Michael Dopatka, Wolfgang Dybowski, Karin Emmelmann, Max Falck, Sarah Flechtker, Anja Flechtker, Sophie Fetten, Beate Fiedler, Karin Flesch, Gabriele Franke, Melanie Freese, Luna Freese, Waltraud Freese, Gina Gniffke, Peter Gremnitz, Matthias Grigo, Claudia Groh, Adriana Grünewald, Doreen Gössinger, Ulrike Hardung, Paul Hellwich, Emily Hellwich, Ingeborg Henkel, Dirk Hermann, Lesley Higl, Jürgen Hinninghofen, Walter Homberger, Jens Jacobsen, Stella Juliano, Swantje Kalthoff, Kathrin Keiser, Stefan Keune, Helmut Krebs, Tanja Krebs, Heike Krumrey, Deborah Kötting, Hans-Dieter Lehmann, Petra Leipold, Rolf Linden, Magdalena Markowski, Ingo Mersmann, Ingo Mersmann, Zora Niephaus, Claudia Nies, Annkatrin Nüsgen, Christiane Odlozinski, Lydia Preißler, Doris Reinemann, Sabine Reiterskamp, Hans Rodehüser, Andrea Rölfs, Levke Schaarschmidt, Wolfgang Tzscheppan, Salome vom Ende, Elena von Liebenstein, Rosa von Luxemburg, Andrea-Cora Walther, Cobstanze Weber, Julian- Malte Wenning, Waltraud Wickinghoff, Thomas Willecke, Larissa Zhukova

 

Gefördert durch die Regionale Kulturförderung des Landschaftsverbandes Rheinland.

 

Schauspiel
Extras

Premiere
08.06.2018, 19:30 h

Termine

FR, 08.06.2018 19:30 Uhr
Ausverkauft
SA, 09.06.2018 19:30 Uhr

Karten bestellen

MI, 13.06.2018 19:30 Uhr

Karten bestellen

FR, 15.06.2018 19:30 Uhr

Karten bestellen

SO, 17.06.2018 19:30 Uhr

Karten bestellen

MI, 20.06.2018 19:30 Uhr

Karten bestellen

SA, 23.06.2018 19:30 Uhr

Karten bestellen

DO, 28.06.2018 19:30 Uhr

Karten bestellen

SA, 30.06.2018 19:30 Uhr

Karten bestellen

MI, 04.07.2018 19:30 Uhr

Karten bestellen

Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen