Übersicht

7. Stammtisch der Initiative Zukunftsstadt

Amok

Antigone

Auf die Kinder unserer Eltern!

Bernada Albas Haus

Bier und Leseabend

Bilder deiner großen Liebe

Boum - Tikitikitek

Christina Lux

d.ramadan

Das dritte Leben des Fritz Giga

Das Recht des Stärkeren

Das siebte Kreuz

Dein Name

Der futurologische Kongress

Der Sandmann

Der Verein

Der Zauberer von Oz

Die Anmut der Vergeblichkeit

Die Freiheit in Abrede

Die Leiden der Jungen (Werther)

Die Odyssee

Die Schneekönigin

Die Tiefe

Dieser Witz trägt einen Bart

Drei Farben

Dylan

Ein Volksfeind

Eine Sommernacht

Existent!

Expert*innengespräch zum Realitätsgehalt von Lems fiktiven Welten

Fit & Struppi im Reich der Neuen Mitte

FlediMan und die Jungs von der Zeche

Funny van Dannen

Gespräch zum Recht auf Trauer

Große Lieder, echte Gefühle

Großpolnische Philharmonie Kalisch

Happy Birthday, Lenny! - WDR Funkhausorchester

Heidi

Her mit dem schönen Theater!

Hier kommt keiner durch

Hömma 17

Jugendtheatertage im Großen Haus

Jugendtheatertage im Saal 2

Lennon

Männer, die denken.

Mini-Kongress zum Futurologischen Kongress

Musik der Zukunft - Bochumer Symphoniker

Nachts

NOA

Nur die Harten (kommen in den Garten)

Pension Schöller

Salome

Schaffen

Scham

Schimmelmanns - Verfall einer Gesellschaft

Schlaflos: Casino Banale

Schuld und Sühne

Sie tanzt schon wieder!

Silvester: Große Lieder - echte Gefühle

Snap your Life!

Späti

Theaterfest zur Spielzeiteröffnung

Tigermilch

Tod eines Handlungsreisenden

Toxic

TRASHedy

Tschick

Unter uns Indianern

Waseda Symphony Orchestra Tokyo

Wofür brennst Du?

Regie
Paulina Neukampf

Austattung
Valentin Peter Eisele

Dramaturgie
Romi Domkowsky

Isabel Minhós Martins und Bernardo P. Carvalho

Hier kommt keiner durch

Der Herr Aufpasser hat eine wichtige Aufgabe. Er hat einen Befehl auszuführen: Keiner darf auf die andere Seite! Die ist für den General reserviert, denn der will der Bestimmer der Geschichte sein. Doch auf einmal kommen sie alle: Niklas kommt mit seinem Hund Fiffi. Der alte Herr Albino kommt, gestützt auf seinen Krückstock. Anna K. und Henrik kommen fröhlich angetanzt. Sie fragen, bitten, drängeln, nerven, regen sich auf ... Aber damit kommt beim Herrn Aufpasser keiner durch. Er hat wirklich eine schwierige Aufgabe. Denn niemand versteht, warum da plötzlich eine Grenze ist. Und dann passiert etwas Unerwartetes!

Ein Stück über das Ausführen von Befehlen und zivilen Ungehorsam, Kreativität, Menschlichkeit und Widerstand und welche Möglichkeiten sich eröffnen, wenn Grenzen einfach mal überschritten werden.

Die Regisseurin Paulina Neukampf inszeniert das Stück voll bunter Anarchie und wilder Turbulenzen für Menschen ab vier Jahren.

„Hier kommt keiner durch“ wurde 2017 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Premiere 18.1.2019 Saal 2
von Isabel Minhós Martins und Bernardo P. Carvalho aus dem Portugiesischen von Franziska Hauffe, Regie: Paulina Neukampf, Ausstattung: Valentin Peter Eisele, Dramaturgie: Romi Domkowsky

In Polen geboren, wuchs Paulina Neukampf nahe der deutschen Grenze auf der Insel Wolin auf. Sie studierte zunächst Technische Kybernetik und Polnische Philologie. Nach einem Aufenthalt in Tokio und einer Weiterbildung in Butoh-Tanz kam sie 2006 nach Deutschland. Hier arbeitete sie unter anderem mit Armin Petras, Luk Perceval und Christina Rast zusammen. 2015 absolvierte sie das Regie-Studium an der Theaterakademie Hamburg. Im selben Jahr wurde ihre Inszenierung „FaustIn and Out“ im Rahmen des Körber Studios Junge Regie mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Paulina Neukampf inszeniert zum ersten Mal am Theater Oberhausen.

Schauspiel
Saal 2

Premiere
18.01.2019

Termine

FR, 18.01.2019
Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen