Übersicht

7. Stammtisch der Initiative Zukunftsstadt

Amok

Antigone

Auf die Kinder unserer Eltern!

Bernada Albas Haus

Bier und Leseabend

Bilder deiner großen Liebe

Boum - Tikitikitek

Christina Lux

d.ramadan

Das dritte Leben des Fritz Giga

Das Recht des Stärkeren

Das siebte Kreuz

Dein Name

Der futurologische Kongress

Der Sandmann

Der Verein

Der Zauberer von Oz

Die Anmut der Vergeblichkeit

Die Freiheit in Abrede

Die Leiden der Jungen (Werther)

Die Odyssee

Die Schneekönigin

Die Tiefe

Dieser Witz trägt einen Bart

Drei Farben

Dylan

Ein Volksfeind

Eine Sommernacht

Existent!

Expert*innengespräch zum Realitätsgehalt von Lems fiktiven Welten

Fit & Struppi im Reich der Neuen Mitte

FlediMan und die Jungs von der Zeche

Funny van Dannen

Gespräch zum Recht auf Trauer

Große Lieder, echte Gefühle

Großpolnische Philharmonie Kalisch

Happy Birthday, Lenny! - WDR Funkhausorchester

Heidi

Her mit dem schönen Theater!

Hier kommt keiner durch

Hömma 17

Jugendtheatertage im Großen Haus

Jugendtheatertage im Saal 2

Lennon

Männer, die denken.

Mini-Kongress zum Futurologischen Kongress

Musik der Zukunft - Bochumer Symphoniker

Nachts

NOA

Nur die Harten (kommen in den Garten)

Pension Schöller

Salome

Schaffen

Scham

Schimmelmanns - Verfall einer Gesellschaft

Schlaflos: Casino Banale

Schuld und Sühne

Sie tanzt schon wieder!

Silvester: Große Lieder - echte Gefühle

Snap your Life!

Späti

Theaterfest zur Spielzeiteröffnung

Tigermilch

Tod eines Handlungsreisenden

Toxic

TRASHedy

Tschick

Unter uns Indianern

Waseda Symphony Orchestra Tokyo

Wofür brennst Du?

Regie
Demian Wohler

Ausstattung
Demian Wohler

Dramaturgie
Elena von Liebenstein

Der Verein

Hobby als Widerstand

Die Spuren in Oberhausen verdichten sich: Drei Männer, die unter verschiedenen Pseudonymen Kleingärten pachten und verwildern lassen. Ein älteres Pärchen, das jeden Sonntag mit dem Stadtplan von Paris durch Oberhausen spaziert. Eine Gruppe 12-jähriger Mädchen, die sich in einer Garage Wrestling-Fights auf VHS anschauen und die besten Kampftechniken nachstellen. Und schließlich dieser Schriftzug an den Bahngleisen direkt hinterm Bahnhof: „Ich bin deine fehlende Überraschung. Ich bin dein gebrochenes Herz.“

Uns treibt die Sehnsucht nach zärtlicher Sabotage, das Bedürfnis, den Alltag zu untergraben und diesen Stollen mit einer anderen Wirklichkeit zu füllen. Und unser Bauchgefühl sagt, dass wir mit dieser Sehnsucht nicht allein sind. Etwas Subversives ist hier am Werk.

Francis Fukuyama behauptete 1992, das Ende der Geschichte sei erreicht und es sei keine bessere Welt mehr vorstellbar, die sich wesentlich von der unseren unterscheidet. Diese Analyse ist so vielbeachtet wie alarmierend. Aber wo beginnt denn Veränderung? Schaffen wir es nicht, eine andere Version von Welt zu denken? Vielleicht arbeiten ja einige von uns schon längst an ihr, einfach unbemerkt. Von außen sieht es vielleicht aus wie ein Hobby.
DER VEREIN möchte die Welt in ihrer Veränderbarkeit zeigen, wir werden Abweichungen von der Norm erproben und all unser subversives Potential vereinen.

Ein Jahr lang begeben wir uns auf die Suche nach Menschen und Orten, denen die Kraft innewohnt etwas anderes zu sein, als alle denken. Wir werden Gespräche führen, in Vereine eintreten und mit Hilfe schamanistischer Rituale ein höheres Bewusstsein erlangen. Im Sommer 2019 werden alle Stränge in einem großangelegten Außenprojekt gebündelt.

Wenn Sie also in Oberhausen und der Region etwas sehen, machen oder auch fühlen, was irgendwie anders ist, dann rufen sie uns an!
→ 01521 – 21 67 098

Uraufführung im Juni 2019 irgendwo in Oberhausen. Termin und Ort werden noch bekannt gegeben.
Regie und Ausstattung: Demian Wohler, Dramaturgie: Elena von Liebenstein

Schauspiel
Extras

Premiere
25.06.2019

Termine

DI, 25.06.2019
Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen