Luisa Taraz

Schauspielerin

Luisa Taraz, 1978 in Hamburg geboren, studiert an der Zürcher Hochschule der Künste Schauspiel. 2005 bis 2007 ist sie Ensemblemitglied am Theater Kiel. Es folgen Engagements in Braunschweig, Leipzig, Berlin, Hamburg und München. Seit 2007 ist sie freie Schauspielerin und spielt u.a. auf Kampnagel (Rio Bar, 2011), am Thalia Theater (In My Secret Life, 2012) oder  am Deutschen Schauspielhaus (Signs & Wunder, 2014). Sie gastiert u.a. in New York, Zürich und Kopenhagen. 2015 spielt sie am Deutschen Schauspielhaus unter der Regie von SIGNA, dem weitere Produktionen folgen wie 2016 "Wir Hunde/Us Dogs" am Volkstheater Wien in Kooperation mit den Wiener Festwochen (mit dem Nestroypreis ausgezeichnet), sowie 2017 "Das Heuvolk" an den Internationalen Schillertagen am Nationaltheater Mannheim. In der Spielzeit 2017/2018 spielt sie unter der Regie von Elias Perrig am Ernst-Deutsch-Theater in "1984" von Orwell die Rolle der Julia. Es folgt die Performance "Das halbe Leid" von SIGNA am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. 2019 spielt sie als Gast "Det Abne Hjerte" an den Aahuse Festtagen. Für die Inszenierung "Menschen, Göttern gleich" unter der Regie von Paulina Neukampf ist sie in der Spielzeit 2019/2020 am Deutschen Schauspielhaus Hamburg engagiert.  

 

Foto: Steffi Henn

 

 

Bild von: Luisa Taraz

Produktionen

STERBEN in Oberhausen

Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen