Gunnar Titzmann

Schauspieler

Gunnar Titzmann, geboren 1974, beendete 2001 seine Schauspielausbildung an der „Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover“. Danach arbeitete er am Thalia Theater, in Tomasz Pandurs dreiteiliger Inszenierung der Göttlichen Komödie, die unter anderem in Bogota und Seoul gastierte, bevor er festes Ensemblemitglied am Theater Ingolstadt wurde. Hier entstanden Arbeiten u. a. mit Schirin Khodadadian, wie „Das Maß der Dinge“ und „Wir sind noch einmal davon gekommen“. Nach einer Zeit als freier Schauspieler in Hamburg mit Produktionen u. a. auf Kampnagel sowie am Schauspielhaus Hamburg ging er an von 2005 bis 2010 an das Theaterhaus Jena, wo er mit Markus Heinzelmann, Roger Vontobel, Thomas Schweigen, Nora Somaeini, Bettina Bruinier, Christine Eder, und weiteren zusammenarbeitete, so zum Beispiel in den Rollen: Peachum (Dreigroschenoper), Valerio (Leonce und Lena), Amphitryon, Gessler (Wilhelm Tell), Argamemnon (Die Orestie).

Seit 2011 lebt und arbeitet Gunnar Titzmann als freier Schauspieler in Hamburg mit Gastengagements u. a. am Theater Basel, dem Thalia Theater Hamburg, den Hamburger Kammerspielen, sowie in verschiedenen freien Projekten, z. B. auf Kampnagel. Außerdem arbeitet er als Sprecher und ist in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen.

 

Foto: Naomi Rama

 

 

Bild von: Gunnar Titzmann

Produktionen

STERBEN in Oberhausen

Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen