Sascha Hawemann

Regisseur

 

Sascha Hawemann wurde 1976 als Kind des deutschen Regisseurs, Autors und Theaterleiters Horst Hawemann und der bosnischen Regisseurin Mijana Erceg geboren. Er wuchs in Ost-Berlin und in Belgrad auf. 1986 verließ er die DDR, um an seinem Sehnsuchtsort Belgrad Regie zu studieren. Der Jugoslawienkrieg zwang ihn an die Waffe und damit zur Flucht 1991. Zurück im - inzwischen vereinigten - Deutschland studierte er Regie an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin, wurde Hausregisseur, dann Oberspielleiter am Hans-Otto Theater Potsdam. Seit der Spielzeit 2000/2001 ist Sascha Hawemann als freier Regisseur und Schauspieldozent tätig. Er inszenierte am Nationaltheater Weimar, am Theater Magdeburg, am Maxim Gorki Theater Berlin, am Deutschen Theater Berlin und am Schauspiel Hannover. Während der Intendanz von Sebastian Hartmann 2008 – 2013 am Schauspiel Leipzig war er einer der prägenden Regisseure dieser Ära. Seine Inszenierungen der Fritz Kater Stücke „3 von 5 Millionen“ und „we are blood“ wurden zum NRW-Theatertreffen und zum Festival Stücke in Mühlheim an der Ruhr eingeladen. Sascha Hawemann hat zahlreiche Romanbearbeitungen verantwortet und inszeniert; u.a. „Hotel Savoy“ nach Joseph Roth für das Schauspiel Hannover und „Dämonen“ nach Fjodor Michailowitsch Dostojewski für das Schauspiel Dortmund. Sascha Hawemann arbeitet zum ersten Mal am Theater Oberhausen. Für die Uraufführung „Herkunft“ hat ihn sich das Ensemble als Regisseur ausgesucht.

 

 

 

Produktionen

Herkunft

Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen