Anna Polke

Schauspielerin

Anna Polke ist Jahrgang 1964, in Düsseldorf geboren und in Berlin aufgewachsen. Nach dem Abitur absolvierte sie ihre Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg. Im Hamburger Schauspielhaus sammelte sie erste Bühnenerfahrungen, ging dann zu Klaus Weise ans Staatstheater Darmstadt, kehrte aber nach einem halben Jahr zurück ans Hamburger Schauspielhaus und kam 1992 ans Theater Oberhausen. Sie war  Hilde aus „Die Frau vom Meer“,  Putzie aus „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“,  Marianne aus „Tartuffe“, die Schwester aus „Die Verwandlung“ von Kafka, Valerie aus „Geschichten aus dem Wiener Wald“ und Lina, die Putze aus „Polizeirevier“. Mit den Regisseur*innen Johannes Lepper, Klaus Weise, Stephan Kimmig, Ulrich Greb, Lore Steffanek, Kai Voges, Christoph Roos, Gerburg Jahnke und Thomas Goritzki entstanden wichtige Theaterarbeiten. 1990 schaffte sie sich durch ihre Leidenschaft zur Fotografie ein zweites Standbein. Sie fotografiert Räume, Stillleben, Gruppenfotos und Aufführungen. Bisher zeigte sie in eigenen Ausstellungen im Theater Oberhausen und in diversen Galerien in NRW ihre Fotoarbeiten. Seit 1988 ist sie praktizierende Buddhistin und Mitglied in der SGI-Deutschland. Anna Polkes weihnachtliches Programm „Bratapfel“ ist seit Jahren in Windeseile ausverkauft. In der Intendanz von Florian Fiedler erzählte sie „Der Sandmann“, war „Frau Rottenmeier“ in Heidi, war Willy Lomans Frau Lind in „Tod eines Handlungsreisenden“ und die Mutter des Mörders Raskolnikov in „Schuld und Sühne“.

Foto: Isabel Machado Rios

 
Bild von: Anna Polke
Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen