Lise Wolle

Schauspielerin

Lise Wolle ist gebürtige Berlinerin (Jahrgang 1986). 2008 kam sie ins Ruhrgebiet, studierte Schauspiel an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Bereits während ihres Studiums war sie als Gast am Schauspielhaus Bochum, im Grillo-Theater in Essen, bei der Ruhrtriennale und am Ringlokschuppen Mülheim engagiert und arbeitete mit dem Berliner Produktionskollektiv "copy&waste". Auch am Theater Oberhausen gastierte sie vorerst, kam dann aber zur Spielzeit 2013/14 fest ins Ensemble. Gleich zum Abschluss ihrer ersten Spielzeit erhielt sie im Sommer 2014 den Oberhausener Publikumspreis. Sie verkörperte zahlreiche Protagonist*innen, zuletzt Elisabeth in „Glaube, Liebe, Hoffnung“, Raskolnikovs Geliebte Sonja in „Schuld und Sühne“ und Mojo in „Mojo Mickybo“. Sie war beim Audio-Spaziergang „Prinzessinnendramen“ dabei und bei „Die Pest“.

 


Foto: Isabel Machado Rios

 

 
Bild von: Lise Wolle
Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen