Wer ist zum WESTWIND-Festival am Theater Oberhausen eingeladen?

Programm veröffentlicht

WESTWIND gilt bundesweit als eines der renommiertesten Theaterfestivals für junges Publikum. Es wird jedes Jahr von einem anderen NRW-Theater ausgerichtet. Das Theater Oberhausen freut sich, Gastgeber des 35. Theatertreffens für junges Publikum 2019 zu sein.

Vom 15. bis 21. Juni treffen sich Theatermacher*innen und ihre Zuschauer*innen unter dem Motto „Offene Gesellschaft“ rund um den Will-Quadflieg-Platz im Zentrum von Oberhausen. Gezeigt werden elf bemerkenswerte Inszenierungen aus NRW und fünf internationale Gastspiele.

Darüber hinaus gibt es Nachgespräche, Reflexionen und Begegnungen beim gemeinsamen Kochen, Essen, Installieren und Fabulieren in der Volxküche oder am Theaterstrand.

Folgende Theater sind mit ihren Produktionen von der Jury ausgewählt worden:

"Papierstück – ein Tanzkonzert"
tanzfuchs PRODUKTION, Köln in Koproduktion mit Tanzhaus NRW
Choreografie: Barbara Fuchs

"Sophie und das geheimnisvolle Flüstern dieser Welt"
Theatercontainer, Theater Bonn
Regie: Sebastian Bauer

"Der kleine schwarze Fisch"
Armada Theater, Velbert
Regie: Clara Gohmert und Michael Zier

"Tawle – am Kopf des Tisches"
Rheinisches Landestheater Neuss
Regie: Julia-Huda Nahas

"Das doppelte Lottchen"
Comedia Theater, Köln
Regie: Frank Hörner

"The Superhero Piece"
performing:group, Köln in Koproduktion mit Tanzhaus NRW und Tanzfaktur, Köln
Regie: Leandro Kees

"Jugend ohne Gott"
Junges Schauspielhaus Düsseldorf
Regie: Kristo Šagor

"Flirt"
Forum Freies Theater, Düsseldorf
Konzept und Regie: Wera Mahne

"Funny Girl"
Theaterkohlenpott, Herne
Regie: Frank Hörner

"Shame, shame, but different"
kom`ma theater Duisburg
eine Produktion des theaterkollektivs Kopierwerk in Koproduktion mit Agora Theater, St. Vith, Belgien
Regie: René Linke

"Elisa und die Schwäne"
Schlosstheater Moers
Regie: Catharina Fillers

 

Im Rahmen des Festivals findet neben vielen anderen Ereignissen am 16. Juni ein großes Familientheaterfest statt, bei dem Gastproduktionen aus El Salvador, Frankreich, Nicaragua und NRW gezeigt werden.

Sachenerfinder Jens Burde wird mit den Besucher*innen an einer Brücke aus Holz, einem Iglu aus Pappe oder einem Tipi aus Bambus bauen und in der Volxküche kocht Wam Kat mit der Fläming Kitchen gemeinsam mit den Gästen.

Drei der internationalen Gruppen werden während des Festivals künstlerische Kollaborationen mit Oberhausener Jugendlichen eingehen und an eigenständigen Projekten arbeiten, die im Rahmenprogramm präsentiert werden.

Tickets zu allen Veranstaltungen sind HIER erhältlich. Das komplette Programm gibt's HIER zum kostenlosen Download.

Förderer und Unterstützer:
Freundeskreis Theater für Oberhausen e.V., Küchen Horstmann, Kunststiftung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Stadt Oberhausen, trailer, kultur.west


Zur Newsübersicht
 
Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen