Transform Sensuality

Im Rahmen der Feministischen Reihe

 

Konzept und Performance von Sophia Hankings-Evans
Dramaturgie: Nina Karimy

Was ist Sinnlichkeit? Kann sie als Quelle für Kraft und Heilung genutzt werden? Kann Sinnlichkeit Zyklen von Traumata, die von mehreren Generationen getragen und weitergeleitet worden sind, durchbrechen? Wie kann Heilung stattfinden in einer von Hass geprägter Gesellschaft?

„Transform Sensuality“ ist eine installative Performance, die sich an BIPoC-Menschen wendet. Hier wird der Versuch unternommen, einen Raum für Empowerment über eine künstlerische Auseinandersetzung zu schaffen.

 

Termin:
4.3.2022, 18 Uhr → Saal 2

Eintritt frei

Schauspiel
Saal 2

Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen