Übersicht

!Live fast, get old!

(save me) not

1. Stadtversammlung

2. Stadtversammlung

4. Oberhausener Demokratie-Konferenz

7M²

Abschlussfeier WESTWIND

Alles ist wahr

Als das Kind Kind war...

Amok

Antigone

Antike griechische Geschichten

Axolotl Roadkill

Bernarda Albas Haus

Bier- und Leseabend

Bilder deiner großen Liebe

Bring me Sunshine

Broken - Zerbrochen

Brot und Gedankenspiele

Chalk about

Christina Lux

Coloured

Das doppelte Lottchen

Das dritte Leben des Fritz Giga

Das Mädchen, mit dem die Kinder nicht verkehren durften

Das Recht des Stärkeren

Das siebte Kreuz

Dein Name

Der Funke Leben

Der futurologische Kongress

Der kleine schwarze Fisch

Der Sandmann

Der Ursprung der Liebe

Der Verein

Die Anmut der Vergeblichkeit

Die Leiden der Jungen (Werther)

Die Marquise von O...

Die Nacht kurz vor den Wäldern

Die Sehnsucht nach dem Frühling

Die Tiefe

Drei Farben

Ein Sommernachtstraum

Ein Volksfeind

Einführung zur Vorstellung HEIDI für Gehörlose

Einige Nachrichten an das All

Elisa und die Schwäne

Eröffnung WESTWIND

Existent!

Fake On Me. Mein digitales Leben analog

Fear the Walking Heidi

Feministisches Minifestival: Bewegung als Widerstand

Feministisches Minifestival: Talk, Workshops und Party

Fit & Struppi im Reich der Neuen Mitte

Flaque

Flirt

Folkwang Symphony

Frauen*streik 2019

Funny Girl

FUX gewinnt

Gedenkfeier zur Pogromnacht von 1938

Genau so sind se

Glaube Liebe Hoffnung

Gottesdienst zum Gedenken an 80 Jahre Pogromnacht

Großeltern haben/sein

Großpolnische Philharmonie Kalisch

Happy Birthday, Lenny! - WDR Funkhausorchester

Hase Hase

Heidi

Hier kommt keiner durch

Hömma 18: Lizz Wright & WDR Bigband

Hömma 19: String Thing & Roger Hanschel/Kinga Glyk Trio

Hübendrüben. Als deine Eltern noch klein und Deutschland noch zwei waren.

Jan Plewka singt Rio Reiser

Jugend ohne Gott

Jugendkulturtag

Keloğlan Eulenspiegel

Kick-Off der theater:faktorei

Kleiner Mann - was nun?

Körperschreiben. Eine fantastische Sammlung

La gran travesía de la cipotada

Lennon

lit.ruhr

Los Aguizotes

Max und Moritz

Mendelssohn Kammerorchester Leipzig

Mojo Mickybo

Musik der Zukunft - Bochumer Symphoniker

Nachts

Nordwestdeutsche Philharmonie

Nur die Harten (kommen in den Garten)

Oh yeah, Baby!

Papierstück - ein Tanzkonzert

Peer Gynt

Pension Schöller

Pièce d'actualité n°11:Trop d'inspiration

Planungs- und Vernetzungstreffen zum Frauen*streik 2019

Prinzessinnendramen

Rückkehr nach Oberhausen

Salome

Schaffen

Scham

Schuld und Sühne

Shame, shame but different

Silvester-Party 2018

Silvester: Große Lieder - echte Gefühle

Sophie und das geheimnisvolle Flüstern dieser Welt

Späti

Stanke liest Fontane

Sterkrader Lesesommer

Symfonieorkest Vlaanderen

Tāwle - Am Kopf des Tisches

Teatime at Three

The Superhero Piece

Theaterfest & Prozession

Tirzah

Tod eines Handlungsreisenden

Tom Liwa

Toxic

TRASHedy

Übergänge ins Gelb

Upcycling im offenen Familienatelier

Vier für's Klima. Wie unsere Familie versucht, CO2-neutral zu leben

Vom Proben eines Buches oder der Fall M.

Was Ihr wollt: [.............…]

Willkommen in der Hobbythek

Wir müssen reden!

Zippel, das wirklich wahre Schlossgespenst

Foto Isabel Machado Rios 

Isabel Minhós Martins und Bernardo P. Carvalho

Hier kommt keiner durch

Ein ganz gewöhnlicher Morgen: Fiffi geht Gassi. Sein Herrchen schlurft müde hinter ihm her. Die Straßen werden gefegt. Die Erwachsenen gehen zur Arbeit, die Kinder in den Kindergarten oder in die Schule. Bauarbeiter bauen auf. Die Pakete müssen zur Post. Der Polizist ist auf Streife. Herr Lich trifft Frau Stich. „Halt!“ Plötzlich gibt es da einen Aufpasser. „Halt! Hier kommt keiner durch!“ Und plötzlich ist alles ganz anders.

„Hier kommt keiner durch” ist ein Stück darüber, wie Vorschriften und Regeln das Leben beschränken können, über Ungehorsam und Widerstand, Streit und Zusammenhalt und welche Möglichkeiten sich eröffnen, wenn Grenzen überschritten werden.
„Hier kommt keiner durch“ wurde 2017 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Premiere 18.1.2019 Saal 2
von Isabel Minhós Martins und Bernardo P. Carvalho aus dem Portugiesischen von Franziska Hauffe, Regie: Paulina Neukampf, Ausstattung: Valentin Peter Eisele, Dramaturgie: Romi Domkowsky

In Polen geboren, wuchs Paulina Neukampf nahe der deutschen Grenze auf der Insel Wolin auf. Sie studierte zunächst Technische Kybernetik und Polnische Philologie. Nach einem Aufenthalt in Tokio und einer Weiterbildung in Butoh-Tanz kam sie 2006 nach Deutschland. Hier arbeitete sie unter anderem mit Armin Petras, Luk Perceval und Christina Rast zusammen. 2015 absolvierte sie das Regie-Studium an der Theaterakademie Hamburg. Im selben Jahr wurde ihre Inszenierung „FaustIn and Out“ im Rahmen des Körber Studios Junge Regie mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Paulina Neukampf inszeniert zum ersten Mal am Theater Oberhausen.

 

Begleitmaterial zur Produktion für Pädagog*innen kann HIER heruntergeladen werden. Das Programmheft gibt es kostenlos HIER zum Dowanload.

Schauspiel
Saal 2

Premiere
18.01.2019, 10:00 h

Termine

SA, 31.08.2019 15:00 Uhr

Karten bestellen

SA, 31.08.2019 22:00 Uhr
Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen