Übersicht

!Live fast, get old!

(save me) not

1. Stadtversammlung

2. Stadtversammlung

Akademie der lauten Gedanken

Alles ist wahr

Amok

Antigone

Bernarda Albas Haus

Bier- und Leseabend

Bilder deiner großen Liebe

Bochumer Symphoniker

Crossed Arms

d.ramadan

Das dritte Leben des Fritz Giga

Das Mädchen, mit dem die Kinder nicht verkehren durften

Das Recht des Stärkeren

Das siebte Kreuz

Davin Herbrüggen in Concert

Dein Name

Der Funke Leben

Der futurologische Kongress

Der Sandmann

Der Ursprung der Liebe

Der Verein

Die Anmut der Vergeblichkeit

Die Geschichte eines Hundes

Die Leiden der Jungen (Werther)

Die Marquise von O...

Die Nacht kurz vor den Wäldern

Die Pest

Die Tiefe

Drei Farben

Ein Sommernachtstraum

Ein Volksfeind

Einige Nachrichten an das All

Eröffnungsparty Akademie der lauten Gedanken

Fake On Me. Mein digitales Leben analog

Fear the Walking Heidi

Feministisches Minifestival 2020

Fit & Struppi im Reich der Neuen Mitte

Folkwang Symphony

Frauen*streik

From Horror till Oberhausen

FUX gewinnt

Gedenkfeier zur Pogromnacht von 1938

Glaube Liebe Hoffnung

Good Night Stories for Rebel Girls

Großpolnische Philharmonie Kalisch

Happy Birthday, Lenny! - WDR Funkhausorchester

Hase Hase

Heidi

Helden wie wir

Hier kommt keiner durch

Ja heißt ja und nein heißt nein. Sex in Zeiten von #metoo

Jan Plewka singt Rio Reiser

Keloğlan Eulenspiegel

Kick-Off der theater:faktorei

Körperschreiben. Eine fantastische Sammlung

Meerkatzenblau

Mendelssohn Kammerorchester Leipzig

Mimesia

Mojo Mickybo

Morgenschwärmer

Musik der Zukunft - Bochumer Symphoniker

Musik durch Zeit und Raum

Nachts

Nerd Night

Nordwestdeutsche Philharmonie

Nur die Harten (kommen in den Garten)

Oh yeah, Baby!

Peer Gynt

Pension Schöller

Philharmonie Bacau

Planungs- und Vernetzungstreffen zum Frauen*streik 2019

Planungscafé zu FROM HORROR TILL OBERHAUSEN

Prinzessinnendramen

Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg

Salome

Schaffen

Scham

Schuld und Sühne

Silvester 2019: Hase Hase

Silvester-Party 2018

Silvester: Große Lieder - echte Gefühle

Sinfonieorchester Ruhr/Philharmonischer Chor Oberhausen

Sophie und das geheimnisvolle Flüstern dieser Welt

Späti

Stanke liest Fontane

Sterkrader Lesesommer

Teatime at Three

The Big Shot Music Collection

Theaterfest & Prozession

Tirzah

Tod eines Handlungsreisenden

Tom Liwa

Toxic

TRASHedy

Westwind 2019

Wilde Reise durch die Nacht

Yalla, Feminismus!

Foto Isabel Machado Rios 

Erich Maria Remarque

Der Funke Leben

Als Erich Maria Remarques Roman „Der Funke Leben“ 1952 erschien, wurde die Darstellung des fiktiven Konzentrationslagers Mellern von verschiedenen Seiten als Affront gegen das deutsche Volk angesehen. Trotz der Angriffe hat er immer wieder auf das weltweite Vorhandensein von Lagern, in denen Menschen zu Tode gequält werden, hingewiesen. Er begann die Arbeit an dem Buch bereits 1945, es entstand auf Basis von Interviews mit ehemaligen KZ-Häftlingen. Erzählt wird die Geschichte von Insassen und Wärtern des Konzentrationslagers wenige Monate vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Im sogenannten „Kleinen Lager“ – ­­­einem Teil des Konzentrationslagers – werden arbeitsunfähige Häftlinge untergebracht und sind mehr oder weniger sich selbst überlassen. Sie bekommen kaum Nahrung, keine medizinische Versorgung, sind stets den Schikanen der Aufseher ausgesetzt. In den wiederkehrenden Bombardements der naheliegenden Stadt sieht eine Gruppe langjähriger Häftlinge Anzeichen einer möglichen Befreiung und beginnt, sich für diesen Fall zu organisieren und zunächst passiven, zum Schluss auch aktiven Widerstand zu leisten.

 

Lars-Ole Walburg sucht in „Der Funke Leben“ nach der Gefährlichkeit deutschen Wahns, nach den Wurzeln eines wiedererstarkenden Revanchismus‘ und der Propagierung von Geschichtsleugnung. Zuvor inszenierte er „Das siebte Kreuz“ in Oberhausen; Anna Seghers‘ Roman gehörte zu den Büchern, die Remarque zu „Der Funke Leben“ inspirierte.

 

In Kooperation mit der Gedenkhalle Oberhausen

 

 

Schauspiel
Großes Haus

Premiere
13.03.2020, 19:30 h

Termine

SO, 19.04.2020 18:00 Uhr

Karten bestellen

FR, 24.04.2020 19:30 Uhr

Karten bestellen

SA, 25.04.2020 19:30 Uhr

Karten bestellen

Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen