Foto Katrin Ribbe 

Nina Karimy und Sophia Hankings-Evans

QWEENDOM

Blood dripping . Dripping blood


Premiere am 20. Mai 2022 im Saal 2
 

„Meine Therapeutin hat gesagt…“, so beginnt QWEENDOM. Das Stück erzählt von drei jungen Menschen, drei Freund:innen, die an einem Schultag Machtstrukturen kritisch hinterfragen und darüber reflektieren, was es bedeutet, junge BIPoC*) Schüler:innen im deutschen Schulsystem zu sein. Es geht um Zusammenhalt, um Freund:innenschaft, um Zivilcourage und um Allyship. Wem kann vertraut werden, wem nicht? Was passiert, wenn Erwachsene „Mist bauen”? Ist es gerecht, wenn Lehrer:innen und Schulleitung über die Zukunft von Schüler:innen bestimmen? 

In QWEENDOM geht es um eine individuelle und kollektive Reflektion der eigenen Erfahrungen und um den Umgang mit Widerstand innerhalb vorhandener Machtstrukturen.

*) BIPoC steht für Black, Indigenous und People of Color

 

Mit künstlerischen Beiträgen von:

Agnes Lampkin
Prudence Dippah-Dina
Espoir Freitas
Corazon Herbsthofer
Tabea Hankings-Evans
Simin Bahary
Danielle Christina Piragibe
Nazila Karimy
Melody Agazade
Lilijana Djordjevic
Andrea Lei 
 

Hier können Sie das Programmheft herunterladen.

Schauspiel
Saal 2

Premiere
20.05.2022, 19:30 h

Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen