Foto Isabel Machado Rios 

Im Dickicht der Städte

nach Bertolt Brecht

Eine offene Probe

 

Ein Mann betritt eine Leihbibliothek und provoziert den Angestellten aufs Schärfste. Die Situation eskaliert und in der Folge verliert der Angestellte seinen Job. Obwohl er eine Familie zu versorgen hat, lässt er sich auf die Provokation des Unbekannten ein. So beginnt der „unerklärliche Ringkampf“ (Brecht) zwischen dem Holzhändler Shlink und Garga. Ein Kampf, in dem die beiden Männer alles, was sie ausmacht, in die Waagschale werfen: Das erfolgreiche und hart erarbeitete Unternehmen von Shlink, die relative finanzielle und emotionale Stabilität von Garga und seiner Familie, sein Traum, endlich nach Tahiti auszuwandern.

In dem 1923 uraufgeführten Stück zeichnet der junge Brecht ein imaginiertes Chicago und kreiert ein Großstadt-Phantasma weit weg vom beschaulichen Augsburg. Es ist wohl immer einfacher, das Chaos und Wilde in der Ferne zu platzieren. In dieser düsteren Stadt gibt es nur aggressive Verlierertypen und abhängige Weibsbilder, alle haben unterschiedliche Herkünfte – entwurzelt und vereinsamt. Doch Brechts Stereotype werfen Fragen auf: Wer erzählt hier was über wen? Und was gibt das Erzählte über die Erzählenden preis?

Jan Friedrich und sein Team versuchen dem Mechanismus des Kampfes auf den Grund zu kommen. Schicht um Schicht zeigt sich dabei auch: Die Exotisierungen und Sexismen bleiben im Stück, selbst wenn wir sie streichen – sie fordern unsere Auseinandersetzung. Wie wollen wir diesem Text heute begegnen? Dafür hat Julienne De Muirier Texte verfasst.

Durch die filmischen Elemente der Inszenierung könnte auch die digitale Version zu einem besonderen Erlebnis werden.

 

Hier gibt es das Programmheft zum Download.

 

 

Schauspiel
Großes Haus

Premiere
10.04.2021, 19:30 h

Termine

SA, 10.04.2021 19:30 Uhr

Karten bestellen

SA, 17.04.2021 19:30 Uhr
Dauer: verfügbar bis 19.04. 24:00 Uhr

Karten bestellen

SO, 18.04.2021
Dauer: verfügbar bis 19.04. 24:00 Uhr

Karten bestellen

MO, 19.04.2021
Dauer: verfügbar bis 19.04. 24:00 Uhr

Karten bestellen

FR, 30.04.2021 19:30 Uhr
Dauer: verfügbar bis 02.05. 24:00 Uhr

Karten bestellen

SO, 02.05.2021
Dauer: verfügbar bis 02.05. 24:00 Uhr

Karten bestellen

SA, 08.05.2021 19:30 Uhr

Karten bestellen

SO, 16.05.2021 19:30 Uhr

Karten bestellen

SA, 05.06.2021 19:30 Uhr
SO, 20.06.2021 19:30 Uhr
SO, 27.06.2021 19:30 Uhr
Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen