Foto Elena Stuckmann 

 

Wunderland

Ein Audio-Walk


mit Ronja Oppelt und Daniel Rothaug

nach dem Roman „Alice im Wunderland“ von Lewis Carroll. Eine Produktion der Theater:faktorei des Theater Oberhausen in Kooperation mit dem Druckluft e.V. Oberhausen.

"Before Alice went to Wonderland, she had to fall"

Die theater:faktorei des Theaters Oberhausen lädt alle Zuschauer*innen dazu ein, selbst „Alice“ zu sein und die Tiefen des Kaninchenbaus zu erkunden. Wagen Sie den Sprung in einen fantastischen Kosmos, auf der Suche nach dem Anfang, in dem Sie dem Nonsens begegnen, dem bodenlosen Unglück, einem Nicht-Elefanten, dem Stillstehen der Zeit, der Veränderung von Dimensionen, einem Spiel, in dem alle Gewinner*innen sind, in dem Groß und Klein auf dem Kopf stehen und Verrücktsein die Besten ausmacht und am Ende natürlich der Liebe. Denn alles ist möglich, wenn man nur daran glaubt.    

Seit 2019 arbeitet eine Gruppe von neun jungen Menschen zwischen 16 und 27 Jahren gemeinsam mit Ronja Oppelt und Daniel Rothaug aus dem Ensemble des Theater Oberhausen an ihrer Version des 1865 erschienenen Kinderbuchs „Alice im Wunderland“ von Lewis Carroll. Angesichts der „Covid-19“-Pandemie wurde die Produktion in einen Audio-Walk umgewandelt, so dass die Zuschauer*innen nun selbst als Protagonistin „Alice“ durch das Wunderland geschickt werden. Als Kulisse hierfür dienen die Räumlichkeiten des „Druckluft e.V.“, wo Sie höchstpersönlich dem skurrilen Personal des Wunderlands begegnen werden.

Schauspiel
Druckluft Oberhausen

Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen