Regie
Jeremy Nedd

Choreographie
Jeremy Nedd

Dramaturgie
Miriam Ibrahim

Songs On The Sun

(Lieder auf die Sonne) (AT)


Premiere am 9. Oktober 2021 im GASOMETER.

Der Vorverkauf startet am 16. August.

 

...bodies in space contemplating their place.

“The sun died. The sun died, with my love. When you left me blue, the summer died too.

My love and the sun, it's the same. The sun died. The sun died, with my love. And I'm so alone, and yet life goes on. But for me, there can be no more dawn. Yesterday, the coldest winter was like spring. I thought my love would always stay. I thought our love would never end. But that was yesterday. The sun died.” (Ray Charles)
 

... Körper im (Welt-)Raum, die über ihren Platz nachdenken.

„Die Sonne ist gestorben. Die Sonne starb, mit meiner Liebe. Als du mich trübsinning verlassen hast, so starb auch der Sommer.

Meine Liebe und die Sonne, das ist das Gleiche. Die Sonne starb. Die Sonne starb, mit meiner Liebe. Und ich bin so allein, und doch geht das Leben weiter. Aber für mich kann es keine Morgendämmerung mehr geben. Gestern war der kälteste Winter wie der Frühling. Ich dachte, meine Liebe würde immer bleiben. Ich dachte, unsere Liebe würde nie enden. Aber das war gestern. Die Sonne ist gestorben.” (Ray Charles)

Analogie of movement, stillness and passage of time in space.

Eine Betrachtung der Bewegungen in Raum und Zeit: Wohin gehen wir? Im Kreis! Aber wohin gehen wir wirklich, während wir dahinplätschern – und wo sind wir jetzt?  Die Suche und Betrachtung der Parallelen und Ähnlichkeiten im Kosmos, im Zeitablauf und in der Bewegung selbst. → dis)order becomes order.

Dies sind die Fragen, die sich das Team von „Songs On The Sun“ um Jeremy Nedd stellen und zum Ausdruck bringen werden.

Schauspiel
Außenprojekt im Gasometer

Premiere
09.10.2021

Termine

SA, 09.10.2021
Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen